Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Lärm in Lühmannsdorf
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Lärm in Lühmannsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:02 03.09.2013

Das hohe Verkehrsaufkommen und der damit verknüpfte Lärm auf der Ortsdurchfahrt Lühmannsdorf bleibt ein Thema für Behörden. Nach einer Einwohnerversammlung im Juni können Bürger ab dem 19. September Einsicht in den Entwurf eines Aktionsplans zur Lärmminderung nehmen und Stellungnahmen abgeben. Darauf hat die Verwaltung des Amtes Züssow hingewiesen. Bis zum 22. Oktober sei Gelegenheit, den von einem Ingenieurbüro erstellten Plan im Bürgerbüro Gützkow (Fachbereich Bau- und Grundstücksmanagement) zu sichten.

Einer Verkehrszählung von 2010 zufolge fahren durchschnittlich mehr als 9600 Autos täglich durch Lühmannsdorf. Besonders im Sommer zur Urlaubszeit sei das Fahrzeugaufkommen hoch, schildern Anwohner, die sich über nächtlichen Lärm und Erschütterungen ihrer Häuser beschweren. Ein Ingenieurbüro für geophysikalische Messungen hatte auf der Grundlage verlässlicher Daten spezielle Berechnungen angestellt. Es kam zum Ergebnis, dass der viele Verkehr zu einer hohen, teils sehr hohen Lärmbelastung führe und die Möglichkeit gesundheitlicher Schädigung der Anwohner bestehe. Als kurzfristige Maßnahme gegen die Belastung schlugen die Fachleute eine Herabstufung des Tempolimits von derzeit 50 auf 30 Stundenkilometer vor. Mittelfristig, erklärten sie, ließen sich womöglich lärmarme Fahrbahnbeläge aufbringen. Eine Ortsumfahrung wie im Falle von Levenhagen westlich von Greifswald sei, wenn überhaupt, nur langfristig denkbar.

Mit dem sogenannten Lärm-Aktionsplan für Lühmannsdorf wird dem Bundes-Immissionsschutzgesetz entsprochen. Das schreibt derlei Konzept für Gemeinden vor, um Probleme mit Lärm zu lösen. Grundlage sind sogenannte Lärmkarten, auf denen Lärmquellen und von ihnen ausgehende Belastungen für Menschen dargestellt sind.

OZ

Am Industriehafen Lubminer Heide werden jetzt auch Misch-, Hydraulik- und Motorenöle hergestellt. Im August nahm hier die Deutsche Ölwerke Lubmin GmbH ihre Produktion auf.

03.09.2013

Am Freitag treffen sich Bauleute zur ersten Beratung. Ein Restaurator nimmt das Kircheninnere in Augenschein.

03.09.2013

Zwei große Reliefs des Rostocker Bildhauers Wolfgang Friedrich werten die Stadt auf.

03.09.2013
Anzeige