Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Landkreis muss in diesem Jahr noch mehr sparen

Greifswald Landkreis muss in diesem Jahr noch mehr sparen

Der Landkreis muss den Gürtel noch enger schnallen und weitere gut drei Millionen Euro im laufenden Jahr einsparen.

Greifswald. Der Landkreis muss den Gürtel noch enger schnallen und weitere gut drei Millionen Euro im laufenden Jahr einsparen. Das fordert die Kommunalaufsicht des Schweriner Innenministeriums, die den Haushalt vor einer Genehmigung intensiv prüft. Wie Landrätin Barbara Syrbe (Linke) am Montag in Pasewalk während der letzten Kreistagssitzung vor der Sommerpause mitteilte, habe der Kreis mit der Maßgabe zum weiteren Sparen eine erste Rückmeldung erhalten.

Der Kreistag Vorpommern-Greifswald hatte im Frühjahr den Haushalt für dieses Jahr beschlossen. Mit einem Minus von elf Millionen Euro konnte das laufende Defizit zwar bereits erheblich gesenkt werden, trotzdem gilt ein defizitärer Haushalt offiziell als „gesetzwidrig“. Dennoch würdigt Schwerin nach Syrbes Worten die Bemühungen zum Schuldenabbau auch mit teilweisen Genehmigungen, so für Investitionskredite, Kassenkredite und den Stellenplan. Die Ausgaben des Landkreises belaufen sich in diesem Jahr auf rund 400 Millionen Euro. Der größte Teil davon wird für Pflichtaufgaben benötigt.

Wo genau die geforderten 3,1 Millionen Euro eingespart werden sollen bzw. können, wurde noch nicht genannt. Bis zum 27. Juli hat der Landkreis Zeit, sich dazu gegenüber dem Land zu erklären.

Finanzdezernent Dietger Wille (CDU) sagte dazu: „Wir arbeiten daran.“

Cornelia Meerkatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Alljährliches wird ein gewisses Budget vom Landkreis Nordwestmecklenburg an die Wohlfahrtpflege ausgezahlt. Die Träger müssen dafür einen Antrag stellen.

Der Sozialausschuss teilte die Fördergelder für die Wohlfahrtspflege im Landkreis Nordwestmecklenburg zu. Das Budget ist zu knapp für die Fülle an Anträgen. Für den Wismarer Verein war erst gar kein Geld eingeplant.

mehr
Mehr aus Ostvorpommern
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.