Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Loitzer kämpft um seine Medizin

Loitz Loitzer kämpft um seine Medizin

Kasse verweigert Zahlung für spezielles Mittel / Auch Sozialministerin hilft nicht

Loitz. Mal wieder eine Abfuhr, doch Edward Szylejko gibt nicht auf. In seiner Not wandte sich der Loitzer an Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Birgit Hesse (SPD): Sie solle ihm helfen, die Kosten für ein dringend und dauerhaft benötigtes Medikament von der Krankenkasse zu bekommen.

 

OZ-Bild

Edward Szylejko

Quelle: kl

Doch das Schweriner Ministerium winkte ab. Man sei nicht zuständig. Szylejko freute sich zwar, überhaupt eine Antwort zu erhalten, war aber enttäuscht vom Inhalt. „Ich bin mit meiner Kraft so gut wie am Ende.“ Auch seiner Frau gehe es nicht gut. Die Situation sei sehr schwierig. Dennoch: Klein beigeben will er nicht.

Jeden Monat zwei Flaschen „Sucralan“ benötigt Szylejko, damit die Spätfolgen seiner Krebserkrankung auszuhalten sind und er ein den Umständen entsprechend normales Leben führen kann. Preis pro Flasche: 30 Euro. „Für mich ist das sehr viel Geld“, sagt der Loitzer. Er bekomme nur eine Mini-Rente. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht. Auch die Schriften und Briefe seiner behandelnden Ärzte änderten die Meinung der Kasse nicht. Der Grund ist einfach: Die Medizin ist in Deutschland nicht mehr auf dem Markt. Szylejko bezieht sie aus dem Ausland über eine Apotheke.

Allerdings gab es „Sucralan“ schon einmal in Deutschland zu kaufen. Der Hersteller zog das Medikament offenbar aus wirtschaftlichen Gründen zurück. Ersatzpräparate verbessern Szylejkos Zustand nicht, im Gegenteil: „Sie bereiten mir Schmerzen.“

Seit Jahren ärgert er sich nun schon mit der Krankenkasse herum. „Die Aufsicht über die IKK Nord liegt beim Bundesversicherungsamt“, heißt es dazu in der Antwort des Sozialministeriums.

Dorthin sei sein Hilfegesuch weitergeleitet worden. Ob er von dort viel Hilfe erwarten kann? Szylejko zuckt mit den Schultern. „Ich muss es probieren.“ Das Versicherungsamt hat auch schon geschrieben: Die Angelegenheit werde geprüft. kl

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hannover

Der Briefkasten feiert eine Art Renaissance. Auch in Zeiten mobiler Kommunikation behauptet der Klassiker seinen Platz im öffentlichen Raum. Anders als einst die Telefonzelle beim Vordringen des Handys nimmt ihre Zahl nicht ab, sondern sogar noch zu.

mehr
Mehr aus Ostvorpommern
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.