Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Mehr Anwohnerparken am Bahnhof
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Mehr Anwohnerparken am Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 01.12.2017
Etwa 250 Stellplätze stehen auf dem Gelände des Einkaufszentrums zur Verfügung. Künftig darf nachts ohne Zeitbegrenzung geparkt werden. Quelle: Foto: Eckhard Oberdörfer

Spätestens in der nächsten Woche können Anwohner die Stellplätze des im April eröffneten Einkaufszentrums „Gleis vier“ am Bahnhof nachts ohne Begrenzung nutzen. Dann werden neue Schilder mit neuen Regelungen angebracht.

Stellplätze auf Einkaufsgelände von 19 bis 8 Uhr mit Parkscheibe nutzbar

„Das Parken wird von 22 Uhr bis 8 Uhr freigegeben“, informierte Jakob Richter, Mitarbeiter des Investors und Eigentümers Jürgen Sallier. Wer um 19 Uhr seine Parkscheibe ins Auto legt, könne damit ab diesem Zeitpunkt seinen Pkw abstellen, ohne eine Strafe befürchten zu müssen. Das Gelände wird von der Firma „fair parken“ bewirtschaftet, die schon so manches der auf Schildern angekündigten Knöllchen bei Zeitüberschreitung verteilt hat. Am Tage bleibt die von ihr kontrollierte bisherige Drei-Stunden-Regelung erhalten. Insgesamt seien 250 Stellplätze auf dem Gelände vorhanden, so Richter. Auch an Sonn- und Feiertagen gebe es keine Beschränkungen des Parkens.

Die Reaktion der Bürger auf die Neuregelung ist verhalten. Für die Greifswalderin Brigitte Höhne ist sie eine gute Nachricht. „Vor 19 Uhr wäre noch besser“, sagt sie. „Aber es ist besser als nichts.“

Von Symbolik, die nicht wirklich etwas bringe, spricht indes Dieter Schieweck. Denn für ihn lägen die Stellplätze zu weit von seiner Wohnung entfernt. Und Klaus Bansemann meint, dass diese Regelung doch gleich bei der Eröffnung des neuen Zentrums im April 2017 hätte gelten können. Für den Markt wäre das nie ein Schaden gewesen, schätzt er ein. Warum es die Regelung erst jetzt gibt, fragt sich auch CDU–Fraktionschef Axel Hochschild. Er habe sich immer dafür eingesetzt, dass man nachts frei auf dem Gelände der früheren KAW-Hallen parken kann. Die Antwort von Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) auf eine Anfrage der Christdemokraten im August dazu stellt ihn nicht zufrieden. Dort heißt es : „Auf meine Initiative hin wird die Regelung dahingehend geändert, dass der Parkplatz nachts keinen Nutzungsbeschränkungen unterliegt.“ Das kostenfreie nächtliche Parken habe Fassbinder schon im Juli 2016 auf einem Forum angekündigt, erinnert Hochschild (die OZ berichtete).

Er freue sich, „dass unsere Kleine Anfrage im August nun den nötigen Druck erzeugt hat und nach eineinhalb Jahren endlich Bewegung in die Sache kommt.“ Der OB hatte in seiner Antwort übrigens auch die Neu-Beschilderung im September angekündigt Das sei Sache des Eigentümers, so Fassbinders Sprecherin zur Verzögerung.

Weitere Bauten auf Gelände am Bahnhof geplant

Der Auftrag sei längst ausgelöst worden, sagt Jürgen Sallier auf OZ-Nachfrage. Die Firma „fair parken“ sei mit der Neubeschilderung beauftragt worden. „Die brauchen aber einen langen Vorlauf bei der Bestellung der Schilder“, so dessen Mitarbeiter Jakob Richter. Darum habe die Firma Sallier die Sache nun selbst in die Hand genommen und eine Greifswalder Firma mit der Fertigung der neuen Schilder beauftragt. Wie Sallier weiter informierte, werde er in diesem Monat Gespräche mit der Stadtverwaltung über den von ihm geplanten Bau eines Zwei-Sterne-Hotels mit knapp 60 Betten führen. „Anfang nächsten Jahres wollen wir den Bauantrag einreichen.“ Sallier will das Haus über seine Firma Alcedo selbst betreiben. Außerdem ist als Ergänzung die Errichtung einer Filiale der Fast-Food-Kette Burger King geplant.

Eckhard Oberdörfer

Besseres Angebot wegen steigender Fahrgastzahlen

01.12.2017

Täglich gibt es am Marxplatz etwas Neues zu sehen

01.12.2017

In der Stadthalle treten mehr als 70 Instrumentalisten, Sänger und Tänzer auf

01.12.2017
Anzeige