Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Mesekenhagen bangt um Kita-Neubau
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Mesekenhagen bangt um Kita-Neubau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 22.07.2016

Katerstimmung in Mesekenhagen: Die Absicht der Gemeinde, im kommenden Jahr mit dem Neubau eines Kindergartens zu beginnen, droht zu scheitern. Grund: Das dem Land für 2017 verfügbare Geld aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) soll bereits jetzt restlos vergeben sein. Ohne die Förderung indes vermag die 1000-Einwohner-Kommune nördlich von Greifswald nicht, ihr Vorhaben umzusetzen. Das würde nach jetzigem Planungsstand gut drei Millionen Euro kosten, informierte die Bauamtsleiterin des Amtes Landhagen, Neumann. Die hohe Summe erklärte sie mit dem schwierigen Baugrund. Das geplante Kita-Objekt müsse auf Pfählen gegründet werden, was allein gut 500000 Euro koste, erläuterte Neumann dem für ELER zuständigen Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD), der am Mittwoch den Naturerlebnispark Gristow besuchte.

Die Gemeinde, beteuerte Mesekenhagens Bürgermeister Geert-Christoph Seidlein, sei in der Lage, im Falle einer Förderung den geforderten Eigenanteil zu leisten. Das Grundstück für den Neubau gehöre ihr. Das jetzige Kindergartengebäude in Mesekenhagen sei 60 Jahre alt. Es sei in den 1950er Jahren als sommerliche Betreuungseinrichtung für die Kinder von Erntehelfern eröffnet worden und genüge heutigen Ansprüchen an einen Kindergarten sowie der derzeit wachsenden Nachfrage nach Kitaplätzen nicht, schilderte Seidlein.

Till Backhaus, derzeit im Wahlkampf, versprach, sich des Problems anzunehmen. Ob er interveniert und so Fördermittel für den geplanten Kita-Neubau in Mesekenhagen verfügbar werden, bleibt abzuwarten. jes

OZ

Mehr zum Thema

Der Greifswalder Polizist Nikolaus Kramer, 39, will für die AfD in den Landtag ziehen. Was wollt ihr von ihm wissen, hatte die OZ auf Facebook gefragt – und es hagelte Reaktionen. Fragen und Antworten hier zum Nachlesen.

20.07.2016

Landtagskandidaten der Grünen lehnen touristische Großprojekte ab / Insel müsse für die Enkel noch lebenswert sein

21.07.2016

Die, die da sind, sind entspannt. Doch viele Urlauber sind gar nicht erst an die türkische Riviera gekommen. Die Angst vor dem Terror war groß - nach dem Putschversuch und der Verhängung des Ausnahmezustands steigt die Verunsicherung. Für die Urlaubsgebiete ist das verheerend.

28.07.2016

Heute, morgen und am Sonntag feiert das Seebad – Bühnen im Kurpark und an der Seebrücke – Rummel auf dem Seebadplatz

22.07.2016

Die Freie Jugendarbeit im Kreis leidet unter unzureichenden Verkehrsbedingungen

21.07.2016

Die Peene soll Bundeswasserstraße bleiben. Das fordert nun auch der Kreistag. Er sprach sich am Montag mehrheitlich gegen Überlegungen des Bundesverkehrsministeriums ...

21.07.2016
Anzeige