Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Nabu: Peeneunfall noch nicht aufgeklärt
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Nabu: Peeneunfall noch nicht aufgeklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.09.2016

Ein Jahr nach der Einleitung großer Mengen Bioethanol in die Peene und einem damit einhergehenden Fischsterben haben Vertreter des Naturschutzbunds Deutschland (Nabu) die bisherige Aufklärung der Havarie als unzureichend kritisiert. „Die Situation ist höchst unbefriedigend“, erklärte Helmut Winkler, Fischexperte des Nabu-Landesverbands. Noch immer stehe eine Information der Öffentlichkeit über die genauen Umstände des Umweltdesasters und zu den Konsequenzen für den Verursacher aus. „In Sachen Fischsterben ermittelt die Staatsanwaltschaft nun fast ein Jahr, ohne dass der Öffentlichkeit ein Ergebnis bekannt geworden wäre. Zwei offensichtlich vorliegende Fachgutachten zu den Langzeitfolgen der Ethanoleinleitung für das Ökosystem der Peene können nicht eingesehen werden, solange die Ermittlungen laufen“, beklagte Winkler.

Nach nunmehr einem Jahr sei es höchste Zeit zu erfahren, „welche Konsequenzen die Verursacher zu tragen haben und wie der entstandene Umweltschaden geahndet wird“, mahnte Nabu-Landesvorsitzender Stefan Schwill.

Durch ein Leck im Rohrsystem der angrenzenden Zuckerfabrik waren Ende August, Anfang September 2015 vermutlich bis zu eine Million Liter hochkonzentrierter Alkohol in einen Regenwasserkanal ausgetreten und über diesen in den Fluss gelangt. In der Folge starben unzählige Fische. 4,4 Tonnen Kadaver (Plötze, Barsche, Hechte, Welse...) bargen freiwillige Helfer aus dem Fluss.

OZ

Angehende Restauratoren untersuchen wertvollen Bestand – Eine Stiftung macht es möglich

27.09.2016

Gleich zwei Einbrüche wurden der Polizei gestern aus Lühmannsdorf gemeldet. Unbekannte hatten dort in der Nacht von Sonntag auf Montag zwei Tonnen Buntmetall, Werkzeuge ...

27.09.2016

Diebe haben es künftig bei Einbrüchen schwerer / Auch Privatpersonen können den neuen Diebstahlschutz nutzen

24.09.2016
Anzeige