Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Regeln im Seebad

Lubmin Neue Regeln im Seebad

Zwei Monate vor Beginn der Urlaubssaison hat die Seebad-Gemeinde Lubmin neue Regelungen für Freiluftveranstaltungen und die Nutzung von Strand und Küstenwald durch Reitsportler beschlossen.

Voriger Artikel
Ein Ständchen zum Frauentag
Nächster Artikel
Volksbund erinnert an Kriegsgreuel

Reiten am Lubminer Strand: In der Urlaubssaison ist es nur in einem bestimmten Abschnitt zu bestimmten Zeiten möglich.

Quelle: Iris Langer

Lubmin. Beides — abendliche Veranstaltungen im Freien und Ausritte hoch zu Ross — habe in der Vergangenheit ein ums andere Mal für Verdruss gesorgt, rechtfertigte Bürgermeister Axel Vogt (CDU) die Reglementierung. So hätten sich Bürger wiederholt über Lärm beschwert, der von nächtlichen Feten ausging. Kritisiert worden sei auch deren mitunter dichte zeitliche Abfolge. Mit der jetzigen Regelung für Freiluftvergnügungen ziele die Gemeinde auf einen Interessenausgleich zwischen Menschen, die vor Lärm zu schützen und auf ihre Ruhe bedacht seien, und jenen, die im Urlauberort etwas erleben wollten.

Fortan soll es im touristisch geprägten Abschnitt des Seebads (Seebrücke, Villenstraße mit Kurpark, Freester Straße und Seestraße bis Strand) maximal 12 Freiluftveranstaltungen geben, die über 22 Uhr hinausgehen. Vermieden werden soll eine Häufung von derlei Vergnügungen in kurzen Zeitabständen. „Keinesfalls sollen sie in zwei aufeinanderfolgenden Nächten stattfinden“, betont Axel Vogt.

Festgelegt wurde auch, bis wann in besagtem Gebiet unter freiem Himmel gefeiert werden darf: ein Uhr soll Schluss sein.

Laut allgemeiner Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (kurz TA-Lärm) gilt für Dorfgebiete des Nachts ein Lärmpegel-Richtwert von 45 Dezibel (dB). Für seltene Ereignisse wie Freiluftveranstaltungen räumt die TA-Lärm einen Immissionsrichtwert von 55 dB in der Nacht ein. Die ordnungsrechtliche Kontrolle der Veranstaltungen in Lubmin würde der Polizei und der Ordnungsbehörde des Amtes Lubmin obliegen. Um den jeweiligen Lärmpegel bestimmen zu können, bedürfe es eines entsprechenden Messgerätes. „Die neue Veranstaltungs-Regelung gilt nur für das Gebiet Villenstraße - Freester Straße - Seestraße. Außerhalb dieses Ortsteils darf unbenommen von unserer Festlegung gefeiert werden“, stellt der Bürgermeister klar.

Auch die Neuregelung für Reitsportler ist örtlich und zeitlich begrenzt: In der Urlaubssaison, vom 1. Mai bis zum 30. September, dürfen Ross und Reiter den Lubminer Strand lediglich im etwa ein Kilometer langen Abschnitt zwischen den Zugängen 15 (hinter der Ferienanlage Knirk am östlichen Ortsrand) und 18 (letzter Zugang vor der Marina am Industriehafen) benutzen und das nur in der Zeit von 6 bis 9 Uhr vormittags und ab 18 Uhr. Innerhalb des Küstenwaldes werden Reitstrecken per Ausschilderung vorgeschrieben. So soll vermieden werden, dass mehr Waldwege als nötig von Pferdehufen in Mitleidenschaft gezogen werden.

  „Unser Wald wird schließlich nicht nur von Reitsportlern genutzt, sondern auch von Spaziergängern, Radlern und Läufern“, merkt Vogt an. Über die neue Regelung herrsche Konsens, sie sei mit Reitvereinen abgestimmt worden.

Über die neue Regelung für Reiter herrscht Konsens.“Axel Vogt, Lubmins Bürgermeister

Sven Jeske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lubmin
Vor Beginn der Urlaubssaison hat die Seebad-Gemeinde Lubmin neue Regelungen für Freiluftveranstaltungen und die Nutzung von Strand und Küstenwald durch Reitsportler beschlossen.

Anwohner von Lubmin (Vorpommern-Greifswald) hatten sich wiederholt über Lärm beschwert, der von nächtlichen Feten ausging.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ostvorpommern
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.