Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Noch einmal 50 Millionen fürs Internet
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Noch einmal 50 Millionen fürs Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 23.03.2017
Greifswald

Land und Landkreis ist ein weiterer großer Wurf im Bemühen um das schnelle Internet gelungen: Nach eingehender Bewertung bekam Vorpommern-Greifswald vom Bund noch einmal 50,3 Millionen Euro zugesprochen, um das Breitbandnetz in ländlichen Gegenden auszubauen. Die Fördermittel, die der Bundesminister für digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt (CSU), am Dienstag in Berlin übergab, sollen der Grundstock dafür sein. Das Land selbst wird sich mit Millionen Euro an dem Vorhaben beteiligen und zudem für den Eigenanteil von Gemeinden aufkommen. Der Breitbandnetz-Ausbau werde technologieneutral erfolgen, um Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s bis 2018 bereitzustellen, erklärte Vize-Landrat Jörg Hasselmann. Zu den Gebieten, die von der dritten Internet-Förderrunde profitieren, zählen die Ämter Jarmen-Tutow und Peenetal/Loitz, Am Stettiner Haff, Ueckermünde, Torgelow-Ferdinandshof sowie Uecker-Randow-Tal und Loecknitz-Penkun. Zudem Trassenheide und Zinnowitz, Zempin und Heringsdorf auf Usedom sowie Lütow im Amt Am Peenestrom. Außen vor bleiben die früheren Gemeinden Hohendorf und Buggenhagen, da sie inzwischen Ortsteile der Stadt Wolgast sind, die nicht gefördert wird.

jes

In Ranzin bei Züssow kann sie nun jeder sehen

23.03.2017

Anderer Ort, dieselbe Masche: Wenige Tage, nachdem Unbekannte eine Tankstelle in Brünzow bei Greifswald überfallen hatten, ereignete sich das gleiche nun in Ducherow bei Anklam.

22.03.2017

Nach dem erfolgreichen ersten Teil kommen die beliebten Kleinganoven zurück auf die Bühne / Parallelen zum Theaterleben im Land erkennbar

22.03.2017
Anzeige