Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Schutz für seltene Arten

Wolgast Schutz für seltene Arten

Land lässt Maßnahmen für Peene und Haff planen

Wolgast. Bis Ende 2017 soll eine Planung zum Erhalt schützenswerter Pflanzen- und Tierarten im Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH) „Peenestrom, Peeneunterlauf, Achterwasser und Kleines Haff“ erstellt werden. Das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt (Stalu) Vorpommern hat das in Stralsund ansässige Unternehmen Umweltplan damit beauftragt. „Das uns anvertraute Gebiet ist von beeindruckender landschaftlicher Schönheit. Und wir finden hier sehr selten gewordene, typische Tier- und Pflanzenarten sowie ein weites Spektrum mariner Lebensräume und Küstenlebensräume“, schwärmt Landschaftsökologin Silke Freitag.

Im Februar schon hatte Umweltplan die Kartierung der marinen Lebensraumtypen, wie etwa Flussmündungen, Lagunen und Süßwasser-Fließgewässer mit flutender Wasservegetation, fertiggestellt. Die Bestandserfassung und Bewertung der landseitigen Lebensraumtypen, wie Fels- und Steilküsten, Atlantische Salzwiesen, Pfeifengraswiesen sowie renaturierungsfähige degradierte Hochmoore, war bereits 2014/15 erfolgt. Im Ergebnis wurden das Sumpf-Glanzkraut, die Bauchige Windelschnecke, die Schmale Windelschnecke, der Menetries-Laufkäfer, der Eremit-Käfer, der Große Feuerfalter, Meer-, Fluss- und Bachneunauge, die Finte, der Lachs, der Rapfen, der Bitterling, der Steinbeißer, der Schlammpeitzger sowie der Biber und der Fischotter als besonders schützenswert eingestuft.

Anhand der Kartierung und eines Vergleichs mit der Situation im Jahr 2004 kann festgestellt werden, ob und wo die vorgenannten Tier- und Pflanzenarten in ihrem Dasein eingeschränkt sind. Bis Ende 2017 will man Erhaltungs- und und Entwicklungsmaßnahmen vorschlagen, um den Schwund der biologischen Vielfalt aufzuhalten.

ts

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

Christdemokraten nur bei Direktmandaten stark

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ostvorpommern
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.