Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Seebad erhöht Kurabgabe
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Seebad erhöht Kurabgabe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 30.11.2016

Wer im einzigen Seebad am Greifswalder Bodden Urlaub macht, muss fortan mehr dafür bezahlen. Das haben die Lubminer Gemeindevertreter am Montagabend beschlossen. „Der in der Hauptsaison (Anfang Mai bis Ende September) fällige Kurabgabe-Satz für Erwachsene wird um 10 Cent auf nunmehr 1,60 Euro pro Tag angehoben“, teilte Bürgermeister Axel Vogt (CDU) gestern mit. Darüber hinaus werde nun auch in der Nebensaison (Oktober bis Ende April) eine Tagesabgabe von Urlaubern verlangt. Sie betrage lediglich 80 Cent, da bestimmte touristische Dienstleistungen, so etwa die Strandreinigung und die Öffnung von Toiletten, außerhalb der Saison entfielen.

Nach sechs Jahren hebt Lubmin die Kurabgabe leicht an. FOTO: W. FRANKE

Die Kurabgabe in Lubmin war zuletzt 2010 angehoben worden. Mit der jetzigen Einführung einer herabgesetzten Kurtaxe im Herbst und Winter steht Lubmin nicht alleine da. „In anderen Seebädern ist das längst üblich“, weiß Axel Vogt. Ungeklärt bleibt die Einführung einer Kurtaxe für Tagesbesucher des Seebads. Seit Jahren schon zerbricht man sich in Lubmin den Kopf darüber, ob und wie gegebenenfalls auch sommerliche Tagesgäste abkassiert werden könnten. Bislang ohne Ergebnis. Die Idee, entsprechende Abgabe-Automaten einzurichten, wurde der immensen Kosten wegen verworfen. Strittig ist der Einsatz eines so genannten Strandvogts, einer Person also, die befugt wäre, Strandbesucher auf die Zahlung einer Abgabe hin zu kontrollieren und im Falle des Falles abzukassieren. „Aufwand und Nutzen müssen sich schon die Waage halten“, gibt Axel Vogt zu bedenken.

Die Kurabgabe trifft nicht alle Urlauber: Von der Zahlung befreit sind Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres. Zudem Schwerbeschädigte, die auf ständige Begleitung angewiesen sind, sowie Begleitpersonen solcher schwerbehinderter Menschen. Auch für das dritte und jedes weitere Kind einer Urlauberfamilie wird keine Abgabe erhoben. Dasselbe gilt für Menschen, die Verwandte besuchen oder beruflich in Lubmin zu tun haben.

Sven Jeske

Die Laiengruppe braucht einen neuen Stückeschreiber. Die langjährige Autorin Regina Dorn hört auf.

30.11.2016

In Lubmin stimmt die Schauspielerin auf Advent ein

30.11.2016

Die 2012 ans öffentliche Stromnetz angeschlossene Biogasanlage in Dersekow soll weitere Gebäude im Dorf mit Wärme versorgen.

30.11.2016
Anzeige