Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Pavillon für Kapuzineräffchen fast fertig

Greifswald Pavillon für Kapuzineräffchen fast fertig

Tierparkbesucher können sich in der Kulturnacht über Baufortschritt informieren. OZ-Leser hatten die Investition ermöglicht.

Voriger Artikel
Kulturnacht erobert neue Stadtteile
Nächster Artikel
Kreistag kickt Atommüll von der Tagesordnung

Tierparkmitarbeiter Torsten Ladwig arbeitete gestern am Pavillon auf der künftigen Affeninsel, damit dieser Freitag besucherfein ist.

Quelle: pb

Greifswald. Noch hocken Oscar und der Rest der Affenbande in ihrem alten Käfig. Doch im Oktober brechen für die neun Kapuziner des Heimattierparks bessere Zeiten an, sollen sie endlich in ihr neues Freigehege mit Wärmehaus umziehen.

Rund 35 000 Euro hatten Leser während der vergangenen OZ-Weihnachtsaktion für eine freizügig gestaltete Affenanlage gespendet. „Eigentlich sollte ja auch schon längst alles fertig sein“, räumt Cheftierpfleger Frank Tetzlaff ein. Doch viele kleine Unwägbarkeiten hätten im Laufe der Monate immer wieder zu Bauverzögerungen geführt. Nun aber sei ein Ende in Sicht. „Wer in der Kulturnacht zu uns kommt, den führen wir gern schon mal durch die neue Anlage“, verspricht Tetzlaff, „auch wenn noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen sind.“

00010i5t.jpg

Tierparkmitarbeiter Torsten Ladwig arbeitete gestern am Pavillon auf der künftigen Affeninsel, damit dieser Freitag besucherfein ist.

Zur Bildergalerie

Noch immer gebe es Probleme mit der Heizung im Wärmehaus. 15 Grad Celsius bräuchten die agilen Tiere, um im Winter nicht zu frieren. Auch der neue Außenputz fehle noch an dem ehemaligen Vogelhaus, das den Kapuzinern in Kürze als gemütliches Domizil dienen soll. Der Holzpavillon auf der sogenannten Liebesinsel indes ist nahezu fertig. Gestern sägte und schraubte Tierparkmitarbeiter Torsten Ladwig noch fleißig herum, damit hier zur Kulturnacht schon einmal die Degus einziehen können. Die putzigen Nager werden ein kleines Terrarium innerhalb des Pavillons bewohnen. Auch der Pfad für die Tierparkbesucher einschließlich Fußgängerbrücke zur Insel ist fertig. Links und rechts weisen Begrenzungen aus Robinie den Weg. „Das Holz haben wir selbst im Uniforst geworben, dann entsplintet, geschält, zum Schluss gestrichen“, verdeutlicht Frank Tetzlaff einen Teil der immensen Arbeit, die hier von den Parkmitarbeitern seit Jahresbeginn für das neue Affengehege geleistet wurde. Bevor Oscar & Co aber tatsächlich ihr neues Reich erobern, „wollen wir die Bäume noch mit Seilen vertäuen“, sagt Tetzlaff. Schließlich sollen die Kapuziner ausreichend Klettergelegenheiten vorfinden. Damit wäre ihr Paradies auf Erden wohl nahezu perfekt. Petra Hase

Serie

Tierische

Lieblinge

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.