Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Perfekt – Aufstieg in die Landesliga!
Vorpommern Greifswald Perfekt – Aufstieg in die Landesliga!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 17.05.2016
Große Freude nach dem Tor von Karsten von Drehle (Nr. 6). Philipp Sundt ist der erste Gratulant nach dem 1:0. Quelle: Werner Franke

Es ist geschafft! Die zweite Mannschaft des Greifswalder FC hat den Aufstieg in die Landesliga am 23. Spieltag der Landesklasse/Staffel III perfekt gemacht.

Zur Galerie
Nach dem 6:0 über den SV Putbus kann der Greifswalder FC II nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden

Die Greifswalder haben zu Hause den SV Putbus mit 6:0 besiegt. Damit hat der GFC II jetzt 12 Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten, dem SV Blau-Weiß 50 Baabe, und es sind nur noch drei Spiele zu absolvieren.

„Ich bin so stolz auf die Leistung unseres Teams“, sagt Matthias Raths, der Trainer des GFC. „Das kommt aber nicht von ungefähr. Der hohen Einsatzbereitschaft der Mannschaft und des Trainerteams ist es zu verdanken, dass wir aufgestiegen sind.“ Teamleiter Sven Lehmann ergänzt: „Wir haben bereits in der Vorbereitung und bei jedem Training darauf hingearbeitet, in diesem Jahr ganz oben mitspielen zu können.“ So war das Spiel gegen den Tabellenneunten, den SV Putbus, dann auch von dem absoluten Willen geprägt, den einen nötigen Punkt für den Staffelsieg daheim zu holen. Es wurden drei.

Die ersatzgeschwächt angereisten Rüganer waren dem Druck der Greifswalder insgesamt nicht gewachsen, jedoch wehrten sie sich eine gute halbe Stunde erfolgreich gegen die mit aller Macht anrückenden Gastgeber.

Nach fünf Minuten krachte es das erste Mal, allerdings nur am Pfosten. Dann eröffnete Routinier Karsten von Drehle nach 30 Minuten den Torreigen. Der SV Putbus versuchte in der Folge mitzuspielen und machte es den Gastgebern damit einfacher, durch Tore von Kevin Beutin und Alexander Werwath mit 3:0 in die Pause zu gehen.

Die zweite Halbzeit zeigte ein identisches Spielmuster, nur dass fast direkt nach Wiederanpfiff bereits das 4:0 (Philipp Sundt) markiert wurde. Der Greifswalder FC II wechselte anschließend drei Mal.

Nach kurzer Findungsphase wurden wieder Tore geschossen. Das halbe Dutzend sollte es an diesem Tag werden. Durch Tore von Ole Grunow und Mika Ulf Pallas konnte der erfolgreiche Schlusspunkt gesetzt werden.

Kurz vor dem Spielabpfiff stand die komplette Bank der Greifswalder, nur das Trainerteam war konzentriert und bis zum Ende fokussiert. Doch dann kam der Abpfiff. Die Aufstiegs-Shirts wurden übergezogen und der Jubel fand keine Grenzen. „Nie mehr Landesklasse“, skandierte es noch Stunden nach dem Spiel durch das Philipp-Müller Stadion. Clemens Galonski brachte es für alle Spieler auf den Punkt: „Ich finde es einfach nur geil, heute dabei gewesen zu sein.“ Der abschließende Auftrag des Trainerteams an die Mannschaft, „macht die Nacht zum Tag und genießt euren Erfolg“ wurde mit Sicherheit von allen Spielern ernst genommen. Daniel Gutmann, sportlicher Leiter des GFC, fand nur lobende Worte: „Wir sind stolz auf das gesamte Team. Es gab ein klares Saisonziel. Die Jungs haben sich diesen Erfolg in jeder Einheit erarbeitet.“

Am nächsten Wochenende kommt es dann zum offiziellen Akt: Die Pokalübergabe durch den Staffelleiter der Landesklasse erfolgt vor dem Spiel gegen den Greifswalder SV Puls.

Aufstellung und Statistik

Greifswalder FC: Carl Claas – Kristaps Freimanis, Ole Grunow, Philipp Beyer, Clemens Galonski (ab 66. David Gurski) – Maximilian Stöck – Kevin Beutin (ab 55. Mika Ulf Pallas), Alexander Werwath, Florian Schröder (ab 55. Sven Werber), Karsten von Drehle – Philipp Sundt

Trainer: Mathias Raths, Felix Gorgas

Schiedsrichter: Robert Bilow (Süderholz OT Kandelin); Udo Junge, Waldemar Scholle Zuschauer: 40 Tore: 1:0 Karsten von Drehle (29.); 2:0 Kevin Beutin (38.); 3:0 Alexander Werwath (40.); 4:0 Philipp Sundt (47.); 5:0 Ole Grunow (73.); 6:0 Mika Ulf Pallas (86.)

Sandra Gutmann-Tank

Mehr zum Thema

Die Fußballer treten auch in der kommenden Saison in der vierthöchsten Spielklasse an / Jetzt geht es darum, den Kader für die Saison 2016/17 auf die Beine zu stellen

13.05.2016

Kann Richtenberg im Kreispokalfinale den Überraschungserfolg vom letzten Jahr wiederholen? Der FC Pommern, auch in der Meisterschaft vorn, will keine Pleite zulassen

13.05.2016

Der Trainer des Greifswalder FC betrachtet Boizenburg als unangenehmen Gegner, ist aber siegesgewiss

13.05.2016

Rauf auf den Sattel

17.05.2016

Greifswalder Fußballer verteidigen Tabellenführung / Gegner Boizenburg insgesamt zu harmlos

17.05.2016

Das Kind heißt Hannah Marie und wiegt über 3000 Gramm

17.05.2016
Anzeige