Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Pfiffiger Name gesucht
Vorpommern Greifswald Pfiffiger Name gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.02.2017

Wie soll das neue Einkaufsparadies in den KAW-Hallen direkt am Hauptbahnhof heißen? In wenigen Wochen wird es eröffnet, können die Kunden bei Edeka, Aldi und dm einkaufen. Doch Investor Jürgen Sallier ist noch auf Namenssuche für seinen Bau. Jetzt fehlt nur noch eines: ein pfiffiger Name. „Unser Wunsch ist es, dass das neue Stadtteilzentrum einen Namen erhält, mit dem sich die Einwohner Greifswalds identifizieren“, so Jürgen Sallier. Der Bauunternehmer und Investor gestaltete das lange Zeit brach liegende Gelände am Bahnhof um, um an zentraler Stelle Einkaufsmöglichkeiten zu schaffen. Er setzt auch deshalb auf die Ideen der Greifswalder, weil vorwiegend sie dort einkaufen werden. Bis zum 19. Februar, also Sonntag, kann jeder seinen Namensvorschlag – „gern natürlich auch mehrere“ – für das neue Stadtteilzentrum auf www.greifswald-shopping.de einreichen. Sallier ist schon gespannt, wie kreativ die Greifswalder sind, was sie sich alles an tollen, außergewöhnlichen Namen einfallen lassen.

In der kommenden Woche können die Bürger der Stadt dann unter den besten Vorschlägen ihren Favoriten auswählen. Die drei besten Ideen erhalten einen Preis.

OZ

Mehr zum Thema

Täglich erreichen die OZ-Redaktion weitere Leserbriefe zur Namensablegung der Uni Greifswald

10.02.2017

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach.

11.02.2017

Die Entscheidung der Universität zu Ernst Moritz Arndt bewegt die OZ-Leser

11.02.2017

Das Freizeitbad der Hansestadt kann einen neuen Besucherrekord vermelden: 2016 besuchten 219500 Gäste das Freizeitbad Greifswald. Das waren rund 9500 Besucher mehr als im Jahr 2015.

14.02.2017

So manch een mündlicher orrer schriftlicher Verteller end't mit dei Wüürd: „Un dat entwickelt sik denn.“ Ik will mi 'n bäten mit dei Entwicklung von dei Luftschippsfohrt befaten.

14.02.2017

Kritik an Radschutzstreifen statt eigenen Radwegen und fehlenden Schildern

14.02.2017
Anzeige