Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Pitchlab: Hier treffen kreative Ideen aufeinander
Vorpommern Greifswald Pitchlab: Hier treffen kreative Ideen aufeinander
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 30.11.2016
Maik Herfurth hat Pitchlab in Rostock ins Leben gerufen und expandiert mit dem Netzwerk-Treffen jetzt nach Greifswald. Quelle: privat
Greifswald

Am Donnerstag startet in Greifswald eine Veranstaltungsreihe für kreative Köpfe. Pitchlab heißt übersetzt soviel wie Ideenlabor. Hinter dem Konzept verbirgt sich eine Art Speed-Dating mit erfolgreichen Jungunternehmern aus der Region.

„Wir wollen Unternehmer zusammenbringen, ihre Ideen bekannter machen, Austausch fördern“, erklärt Organisator Maik Herfurth, der Pitchlab bereits in Rostock bekannt gemacht hat. „In Vorpommern gibt es sehr viele Menschen mit tollen Ideen, doch sie sitzen viel lieber in ihren Büros statt sich auszutauschen und zu vernetzen. Das wollen wir ändern“, sagt Fredda Springhorn, die zum Greifswalder Pitchlab-Team gehört.

Bei der Erstauflage am Donnerstag in Greifswald wird Oscar Schröder (29) mit dabei sein, der mit seiner Firma „My Food Hero“ ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft setzen will. Er hat eine Online-Plattform entwickelt, auf der Supermärkte ihre Produkte vergünstigt einstellen können, deren Haltbarkeit in Kürze abläuft. „Wir bieten dem Handel ein Instrument, um weniger Lebensmittel wegwerfen zu müssen“, sagt Schröder

Bereits länger im Geschäft ist Katja Wolter. Die Greifswalderin ist Gründerin und Geschäftsführerin des Steinbeis-Instituts, das es seit mittlerweile zwei Jahren gibt. Wolter bietet deutschlandweit Seminare, Workshops, Organisationsberatung an.

Dritter im Bunde des Abends ist Robert Kressin, der selbst mit zum Pitchlab-Team zählt. Er verrät die drei Geheimnisse erfolgreichen Netzwerkens.

Pitchlab: Donnerstag, 18.30 Uhr, Biotechnikum, Walther-Rathenau-Straße 49a. Der Eintritt ist frei.

Katharina Degrassi

Mehr zum Thema

In der Sassnitzer Altstadt wird ab morgen mit Väterchen Frost eine russische Weihnacht gefeiert

25.11.2016

„Leute, die meine Väter hätten sein können, musste ich nach Hause schicken. Wolfgang Schmidt, Berufsfeuerwehr

25.11.2016

Helmut Knaak ist als 80-Jähriger immer noch rüstig und seit 57 Jahren mit seiner Gisela verheiratet

25.11.2016

Tom Zastrow erzielt beim Kantersieg gegen Schwerin vier Tore

30.11.2016

Eltern beklagen lange Fahrtzeiten und schlechte Anbindungen – An der Situation wird sich vorerst nichts ändern

30.11.2016

Noba-Team deklassiert EBC Rostock III mit 106:34

30.11.2016