Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Anschlag auf Auto mit CDU-Werbung

Ueckermünde Anschlag auf Auto mit CDU-Werbung

Täter sprühten ein Hakenkreuz auf die Frontscheibe, übergossen den Wagen mit Benzin und zündeten ihn an

Ueckermünde. Auf das Auto der Frau des Greifswalder CDU-Politikers Franz-Robert Liskow ist ein Brandanschlag verübt worden. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zu gestern vor einem einsam gelegenen Jugend-Freizeitzentrum in Ueckermünde. „Zuerst wurde der Wagen beschmiert. Dann wurde Benzin über die Motorhaube gegossen und angezündet“, sagte der 29-jährige Liskow darüber, wie ihm der Tathergang berichtet wurde. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Denn die Schmiererei vor dem Brand war ein etwa 60 Zentimeter großes Hakenkreuz auf der Frontscheibe. Zudem wurde die Wahlwerbung auf dem Heck des Wagens mit roter Farbe übersprüht.

OZ-Bild

Täter sprühten ein Hakenkreuz auf die Frontscheibe, übergossen den Wagen mit Benzin und zündeten ihn an

Zur Bildergalerie

Ich bin froh, dass meiner Frau und den Ferienkindern nichts passiert ist.“Franz-Robert Liskow, Politiker

Der Staatsschutz ist eingeschaltet.

Verletzt wurde bei dem Anschlag niemand. Durch die Hitze wurde ein weiteres, daneben stehendes Auto beschädigt. Der Schaden soll sich auf insgesamt 30000 Euro belaufen.

Franz-Robert Liskow lebt in Greifswald, ist Landeschef der Jungen Union und tritt im Wahlkreis 13 zur Landtagswahl an. Das Gebiet umfasst unter anderem Demmin und die Ämter Tutow-Jarmen und Peenetal/Loitz. Ueckermünde gehört nicht dazu. Das Auto seiner Frau trug ebenso wie sein eigenes Werbung für ihn und seine Partei. „Ich denke, dass das nicht persönlich gemeint war, sondern gegen die CDU gerichtet ist“, vermutete Liskow.

Das Auto seiner Frau stand schon mehrere Tage an der abgelegenen Einrichtung, weil sie dort Kinder in einem Ferienlager im Tanzen unterrichtete. „Ich bin froh, dass es ihr und den Kinder gut geht“, meint ihr Mann. Diese hätten verstört reagiert, als das Fahrzeug in Flammen aufging.

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) hat die Tat scharf verurteilt. „Dieser Anschlag zielt ganz klar darauf ab, Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, einzuschüchtern, und ist eine neue Qualität der politischen Auseinandersetzung in Wahlkampfzeiten“, erklärte Caffier. „Offensichtlich ist es den Tätern völlig gleichgültig, wem sie Schaden zufügen können“. sagte er und sprach von einer „abscheulichen Tat“. Auch die Junge Union und die Grünen verurteilten die Tat. Liskow will sich von dem Brandanschlag nicht einschüchtern lassen. Bisher habe der CDU-Direktkandidat im Wahlkampf keine Einschüchterungsversuche erlebt. „Sicherlich wurden auch Plakate abgerissen, aber so ruhig habe ich es bisher noch nicht erlebt.“

Nicht zum ersten Mal wurde im Landkreis Vorpommern-Greifswald das Auto eines Politikers Ziel einer Attacke mit offensichtlich politischem Hintergrund. Vor einem Monat wurde in Greifswald ein Kleinbus von Michael Steiger von der Alternativen Liste in Brand gesteckt. „Das Fahrzeug ist der geringste Schaden, es war alt, nicht mehr viel wert. Aber hier waren Kräfte am Werk, die mit gelebter Demokratie nichts am Hut haben. Sie feiern den Brandanschlag auf ihren Facebookseiten“, sagte seinerzeit Steiger.

Im Oktober vergangenen Jahres hatten es Täter auf den Pkw des SPD-Politikers Patrick Dahlemann (SPD) in Torgelow abgesehen. Mit einer übel riechenden Chemikalie wurden sowohl der Wagen als auch sein Büro attackiert. „Es stank so sehr, dass man es nicht aushalten konnte“, berichtete der in der Asyl- und Flüchtlingsarbeit sehr aktive Landtagsabgeordnete. Auch vermutete damals, dass die Täter im rechten Spektrum zuzurechnen sind.

Winfried Wagner und Kai Lachmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Steinhagen

„Wir haben eine gute wirtschaftliche Entwicklung genommen. Dabei kann die Politik natürlich keine Arbeitsplätze schaffen, aber Rahmenbedingungen dafür.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.