Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
CDU-Kreis übt Selbstkritik

Anklam CDU-Kreis übt Selbstkritik

Ott: „Wir feiern nicht das Ergebnis, sondern nehmen es ernst.“

Anklam. Der Konservative Kreis, der sich Ende vergangenen Jahres innerhalb der CDU Vorpommern-Greifswald gründete, übt nach der Bundestagswahl Kritik an der eigenen Partei.

 

OZ-Bild

Sascha Ott

Quelle: Foto: S. Sauer

Sascha Ott, Vorsitzender der Gruppe, teilt mit, dass Erfolge, wie das Erringen aller Direktmandate in MV, nicht über „deutliche Verluste“ hinwegtäuschen dürften.

„Wir haben das Vertrauen vieler Menschen verloren, weil wir uns der eigenen Identität nach und nach entledigt haben. Bunt und tolerant wollte man die CDU – farblos und beliebig ist sie geworden“, konstatiert Ott. „Wir haben den ländlichen Raum vernachlässigt, die Menschen mit immer neuen Reformen ermüdet und in der Flüchtlingskrise viel zu lang geschwiegen.“

Der Vize-Landesvorsitzender der CDU ist der Meinung, dass es deshalb ein „Weiter so“ nicht geben dürfe und die CDU „endlich ein klares Profil und Visionen für unser Land“ brauche. Diese könnten sich in „alternativen Strategien für den ländlichen Raum“ zeigen. Ott meint damit autonomes Fahren, Telemedizin oder die Wiederherstellung von Verwaltungsstrukturen. Zudem spricht er sich gegen „fanatischen Schutz einzelner Pflanzen und Tiere zu Lasten unserer Kulturlandschaft“ aus, allerdings ohne dies konkret auszuführen.

Um den Menschen Sicherheit zu geben, bedürfe es nicht immerzu neuer Gesetze – „wir müssen die bestehende Rechtsordnung einfach nur konsequent umsetzen. Nur so werden wir das Vertrauen unserer Mitglieder und der verlorenen Wähler zurückgewinnen“, meint Ott. „Deshalb feiern wir nicht die Ergebnisse der Bundestagswahl, sondern nehmen sie ernst.“

Ein Ergebnis ist auch, dass Philipp Amthor im Wahlkreis 16 gewählt wurde. Dies sei erfreulich, da der 24-Jährige Gründungsmitglied des Kreises sei.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stolpe
Jugend forsch: Mit Philipp Amthor gewinnt der jüngste CDU-Direktkandidat Deutschlands den Wahlkreis 16. Auf der Wahlparty in Stolpe an der Peene freuen sich mit ihm auch Innenminister Lorenz Caffier (l.) und Amthors Mutter Susanne (r.).

Im Wahlkreis 16 siegt Philipp Amthor (CDU) vor Enrico Komning (AfD)

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.