Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Einwohner wollen Arzt in Schönwalde II
Vorpommern Greifswald Einwohner wollen Arzt in Schönwalde II
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.01.2015
Greifswald

Die Bauprojekte der Wohnungs- und Verwaltungsgesellschaft Greifswald (WVG) waren das bestimmende Thema der Ortsteilvertretung in Schönwalde II. WVG-Chef Klaus-Peter Adomeit schilderte in der Versammlung am Mittwochabend, was in den kommenden fünf Jahren in dem Greifswalder Stadtteil passieren soll. So ging es um die Umgestaltung des Parkplatzbereichs in der Gorkistraße 6 bis 10 und um die Wohnblöcke in der Makarenkostraße 42 bis 43. „Wir haben Herrn Adomeit gebeten, bei den Planungen auch an einen Arzt zu denken“, schilderte Mechthild Thonack (CDU), Vorsitzende der Ortsteilvertretung, wohlwissend, dass das nicht in der Macht des Bauherren liegt. Adomeit habe bescheinigt, dass ein Arzt jederzeit willkommen sei, wenn er Interesse an einer Niederlassung in Schönwalde II zeige. „Bei uns sieht es mit der medizinischen Versorgung eher schlecht aus“, fügte Thonack an.

Außerdem treibt die Mitglieder der Ortsteilvertretung noch die Zukunft der Begegnungsstätte „Schwalbe“ um. Hier zog sich die Volkssolidarität als Betreiberin der Kantine zurück (die OZ berichtete).

„Wir wünschen uns schnell Ersatz“, so Thonack.



ran

Die Umbenennung in „Heringsdorf Swinoujscie“ soll ein erster Schritt sein.

16.01.2015

Die Caritas bietet Asylbewerbern in Greifswald die Chance, Deutsch zu lernen. Ehrenamtliche Lehrer unterrichten.

16.01.2015

Das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt gibt trotz zahlreicher Bedenken grünes Licht.

16.01.2015
Anzeige