Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Gauck sagt Teil zwei der Abschiedstour in MV ab

Stralsund/Greifswald Gauck sagt Teil zwei der Abschiedstour in MV ab

Der Bundespräsident verzichtet auf die Termine in Greifswald und Stralsund. Zuvor war schon eine Stippvisite in Wismar abgesagt worden.

Voriger Artikel
Greifswald investiert 108 Millionen Euro
Nächster Artikel
Gemeinde hält an Park fest

Joachim Gauck geht es wie vielen Deutschen derzeit: Ihm macht eine Erkältung zu schaffen. Reisen und öffentliche Reden halten - wie auf diesem Bild aus dem November - sind da nicht ratsam.

Quelle: Michael Kappeler/dpa

Stralsund/Greifswald. Bundespräsident Joachim Gauck wird nicht wie angekündigt am Dienstag die vorpommerschen Städte Greifswald und Stralsund besuchen. Aus dem Berliner Bundespräsidialamt heißt es dazu, der Bundespräsident sei zu stark erkältet. Zuvor war bereits der für Montag geplante Besuch des 77-Jährigen in Wismar abgesagt worden. Es werde geprüft, ob die Visiten im Nordosten nachgeholt werden könnten, hieß es.

In Greifswald wollte sich Gauck über das Integrationskonzept des Landkreises Vorpommern-Greifswald informieren, das derzeit erstellt wird. Dazu war geplant, mit Ehrenamtlichen und den Verwaltungsspitzen ins Gespräch zu kommen. Zudem stand ein Besuch beim Friedrich-Loeffler-Institut für Tiergesundheit auf der Insel Riems auf der Tagesordnung.

Das Stralsunder Programm hätte unter anderem aus einem Stadtrundgang samt Infos zum Thema Unesco-Welterbe und einer Besichtigung des Hiddenseer Goldschmucks im Katharinenkloster bestanden.

Gaucks Reise nach Mecklenburg-Vorpommern sollte die Reihe „Verantwortung vor Ort - Engagement in den Kommunen“ abschließen. Dabei hatte Gauck sich an verschiedenen Orten im gesamten Bundesgebiet über die jeweiligen Herausforderungen in Kommunen informiert und das Engagement von Bürgern und Kommunalpolitikern gewürdigt.

Sieben Mal hatte Gauck im Laufe seiner fünfjährigen Amtszeit Mecklenburg-Vorpommern offiziell besucht. Mit dem Nordosten verbindet ihn viel: Gauck wurde in Rostock geboren und er wirkte dort viele Jahre als Pfarrer.

Gaucks Amtszeit endet am 17. März. Danach wird Frank-Walter Steinmeier (61) übernehmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Auf dem Wismarer Marktplatz gilt am Montag Parkverbot. Grund dafür ist der Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck.

Joachim Gauck besucht am Montag die Stadt Wismar. Autofahrer müssen sich deshalb auf Einschränkungen im Zentrum einstellen.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.