Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Grüne in Greifswald: Kleiner Trost nach der Trauer

Greifswald Grüne in Greifswald: Kleiner Trost nach der Trauer

Nach dem Debakel bei der Landtagswahl und dem Rausflug aus dem Schweriner Parlament wächst die Mitgliederzahl der Partei im Landkreis

Greifswald. Es ist paradox: Bei den Wahlen am 4. September waren die Grünen überraschend aus dem Landtag geflogen. Nun wächst ihre Mitgliederzahl in Vorpommern-Greifswald. „Aus dem Schock über das Wahlergebnis heraus sind zehn Leute bei uns im Kreisverband Mitglied geworden“, erzählt Geschäftsführerin Marie Möller. In kurzer Zeit sei der Verband so um über zehn Prozent auf knapp 80 Mitglieder gewachsen. Landesweit stiegen die Mitgliederzahlen sogar erstmals über 600.

Ein Signal der Wähler sehen die Grünen darin, aber auch eine Stärkung in der Praxis. „Mitglieder zahlen Beiträge. Viel wird in der Politik ja ehrenamtlich von ihnen geleistet“, sagt Möller. Nur dank der freiwillig Engagierten könnten die Grünen in Greifswald Veranstaltungen organisieren, Themen setzen, in der Bürgerschaft mitreden.

„Ehrenamtliches Engagement ist jetzt noch wichtiger“, sagt auch Christoph Oberst aus Greifswald. Der Politikwissenschaftler hat in den vergangenen Jahren als persönlicher Mitarbeiter der grünen Landtagsabgeordneten Ulrike Berger das Wahlkreisbüro in Greifswald besetzt, hauptberuflich. Er begleitete etwa Bergers Sprechstunden, organisierte Fahrten von Schülern zum Landtag oder Veranstaltungen wie die Besteigung einer Windkraftanlage.

Weil Berger ihren Posten in Schwerin verlor, muss Ende Oktober auch Oberst gehen. „Ich musste mich arbeitslos melden“, sagt er. Danach ist Marie Möller die einzige bezahlte Mitarbeiterin im grünen Kreisverband – mit zehn Stunden pro Woche.

Das Wahlkreisbüro in Greifswald wollen die Grünen trotzdem behalten, anders als das in Anklam. „Aber schwierig ist es", sagt Ulrike Berger, allein finanziell: Die Miete zahlten bisher die Landtagsfraktion, der Grünen-Kreisverband und die Grüne-Bürgerschaftsfraktion. Nun ist die erste Quelle versiegt. „Viele Mitglieder und andere haben sich aber bereiterklärt, mehr zu geben“, erzählt sie. So lasse sich das Loch stopfen.

Wie viele Sprechzeiten die Grünen im Büro noch anbieten können, wie viele Veranstaltungen sie organisieren, ist eine andere Frage. „Wir müssen sehen, was wir schaffen“, sagt Ulrike Berger. Sie selbst ist wieder in den Vorstand des Grünen-Kreisverbands eingetreten, „aber ich kann nicht ehrenamtlich so viel machen wie hauptamtlich.“

Hauptamtlich steckt Berger nun nämlich in Elternzeit, übrigens finanziell gut abgesichert. Die Grünen-Fraktion im Landtag hatte zwar dagegen gestimmt, dass Landtagsabgeordnete nach dem Ausscheiden aus dem Parlament drei Jahre lang weiter Bezüge erhielten (die OZ berichtete). „Wir waren aber nicht grundsätzlich gegen eine Absicherung“, sagt Berger, „sondern nur dafür, dass zwei Jahre reichen.“

Darum habe sie dieses Geld nun auch beantragt, für ein Jahr Elternzeit. 90 Prozent der bisherigen Summe stünden ihr in den ersten drei Monaten zu, danach 70 Prozent. Und nach einem Jahr will sie zurück an die Uni.

Sybille Marx

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen/Ribnitz-Damgarten
Nicht heute und nicht übermorgen: Aber auf längere Sicht gesehen, bleiben auf der Insel Rügen von der Kreisverwaltung Vorpommern-Rügen wohl nur noch dieser Briefkasten und der Bürgerservice in Bergen-Rotensee übrig.

Langfristig sollen die Kreisbehörden in Stralsund zentralisiert werden / Schließlich könnte nur noch der Bürgerservice den Insulanern erhalten bleiben

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.