Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Hansestadt will mehr als 200 Millionen Euro investieren

Greifswald Hansestadt will mehr als 200 Millionen Euro investieren

Die Stadt Greifswald plant in den kommenden Jahren Investitionen in den Hoch- und Tiefbau von über 200 Millionen Euro. Ein Großteil der Mittel werde im kommunalen Haushalt bereitgestellt. Daneben baut die Verwaltung auf reichlich Förderung.

Voriger Artikel
Sozialausschuss lehnt Rederecht für Beiräte ab
Nächster Artikel
Flüchtlingskosten: Kreis zahlt Millionen

Die Integrierte Gesamtschule „Erwin Fischer“ soll einen Neubau erhalten. Zusammen mit der Möblierung und dem Abriss des alten Schulhauses veranschlagt die Stadtverwaltung um die 20 Millionen Euro.

Quelle: OZ-Archiv

Greifswald. Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald hat Großes vor. In den nächsten fünf Jahren und darüber hinaus sollen mehr als 200 Millionen Euro in zahlreiche Bauvorhaben investiert werden. Das betrifft Schulen und Sporthallen, ein Forschungszentrum, Wohngebiete und die Sanierung von etlichen Straßen.

Etliche Baumaßnahmen wurden von der Greifswalder Bürgerschaft per Beschluss bereits abgesegnet, darunter auch das 33 Millionen Euro teure Zentrum für Life Science und Plasmatechnologie. Beschlossen ist ebenso der Neubau der Fischerschule, die Planungen für das rund 20 Millionen Euro-Projekt laufen.

Petra Hase

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.