Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Parteien rüsten zur Bundestagswahl

Greifswald Parteien rüsten zur Bundestagswahl

Die CDU plant die Verteidigung des Merkel-Wahlkreises zentral, andere Parteien gehen es regionaler an.

Voriger Artikel
Politiker setzen auf Gaskraftwerk am Greifswalder Bodden
Nächster Artikel
Uni erforscht die Gesundheit von Babys

Bundeskanzlerin Angela Merkel in Greifswald vor der letzten Bundestagswahl.

Quelle: oz

Greifswald. Mit einer wohl noch fünfstelligen Summe rüsten die Parteien sich für den Wahlkampf. Am 22. September wird Bundeskanzlerin Angela Merkel versuchen, ihren Wahlkreis 15 zu verteidigen. Dazu gehören neben Vorpommern-Rügen erstmals Greifswald und das Amt Landhagen.

Wie eine Umfrage unter den Greifswalder Parteien ergab, wird es jede Menge Infostände, zehntausende Faltblätter, Wahlkampfzeitungen und einige Foren und Partys mit Musik geben. Die Liberalen haben die ersten 1000 Euro schon eingesetzt. „Unser Wahlkampfauftakt war das Sommerfest am 21. Juni“, sagt der Greifswalder FDP-Vorsitzende André Bleckmann. „Insgesamt stehen uns 2500 Euro in Greifswald zur Verfügung.“ Die Kosten für Plakate, Flyer, Broschüren und sonstige Printmedien werden nicht nur bei der FDP in der Regel durch Landes- und Bundesverband getragen.

„Der SPD stehen 21 000 Euro für den Wahlkreis 15 zur Verfügung“, sagt Sonja Steffen, Direktkandidatin für diesen Wahlkreis. „Zwei Drittel der Mittel stammen vom Landesverband, die Ortsvereine beteiligen sich mit unterschiedlichen Summen.“ Sonja Steffen will auch bei Hausbesuchen Bürger von sich überzeugen.

Die Grünen setzen laut Geschäftsführer Kay Kaprinsky 7000 Euro im Kreis Vorpommern-Greifswald für den Erfolg der Partei ein. Er kündigt einige Überraschungen an. Immerhin 6000 Euro Spendengelder plus 2000 Euro des Kreisverbandes hat die Linke im Topf, um ihre Frontfrau Kerstin Kassner und die Zweitstimmenkampagne für ihre Partei zu unterstützen. Und die neuen Bewerber von der Alternative für Deutschland (AfD) haben für ganz MV 35 000 Euro in der Kasse. Konkreter wollte Vorstandsmitglied Gunter Jess nicht werden. Die Piraten schweigen auf per E-Mail gestellte Anfragen der OZ.

Auch wieviel Geld die CDU für die Verteidigung des Merkel-Wahlkreises einsetzt, konnte die OZ trotz mehrfacher Nachfrage in der von Dirk Ewert geleiteten Stralsunder Wahlkampfzentrale nicht in Erfahrung bringen. „Wir werden zwölf Mal mit Infoständen in Greifswald vertreten sein“, sagt der Vorsitzende des Stadtverbandes, Axel Hochschild. „Mindestens einmal wird auch die Bundeskanzlerin dort zu finden sein.“ Der Wahlkampf der CDU-Spitzenfrau wird zentral geplant. „Wie viele Plakate aufgehängt werden, steht noch nicht fest“, so Wahlkampfleiter Ewert. Auch mit dem Anbringen und Aufhängen habe der Stadtverband nichts zu tun, sagt Hochschild.

„Wir werden im Wahlkreis mit 2500 Plakaten für uns werben“, so der Fraktionschef der SPD in der Bürgerschaft, Andreas Kerath. „250 wird es in Greifswald geben. Sie werden ehrenamtlich von Parteimitgliedern aufgestellt.“ Die Linke ziehe ihre Plakate auf Hartfaserplatte und bringe sie selbst an, betont Geschäftsführerin Astried Zimmermann. „Nur unsere 17 Großflächenplakate in Greifswald und dem Amt Landhagen stellt eine Agentur auf.“ Dazu kämen allein für Greifswald und Landhagen weitere 570 Plakate. Da kann die FDP durchaus mithalten. „Wir werden 500 Plakate selbst in Greifswald anbringen“, so André Bleckmann. Dazu kämen drei mobile Großflächenplakate.

Die Grünen gehen im gesamten Landkreis Vorpommern-Greifswald mit rund 1600 Plakate an den Start. „Ein Viertel hängen wir selbst auf“, so Geschäftsführer Kay Kaprinsky. Die AfD nennt noch keine Plakatzahl.

Spitzenpolitiker kommen in die Hansestadt
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kommt am 16. August nach Greifswald.

Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) wird am 8. August in Greifswald und Karlsburg erwartet.

Carsten Schneider (SPD), der haushaltspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, kommt am 12. August nach Greifswald, außerdem kündigt die SPD die Landespolitiker Erwin Sellering und Manuela Schwesig sowie die Bundespolitiker Frank-Walter Steinmeier und Thomas Oppermann an.

Gregor Gysi (Linke), der Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Partei, kommt am 31. Juli.

Jürgen Trittin (Grüne), Fraktionsvorsitzender der Partei, wird Anfang September in Greifswald erwartet.

(Auswahl der Ankündigungen)

 

 

Eckhard Oberdörfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.