Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Politikern fordern Investitionen in öffentliche Toiletten

Greifswald Politikern fordern Investitionen in öffentliche Toiletten

Ganz oben auf der Prioritätenliste stehen behindertengerechte WC-Anlagen an den Standorten Klosterruine Eldena, Südbahnhof und Museumshafen. Die Forderungen der AG Barrierefreie Stadt unterstützen mehrere Fraktionen.

Voriger Artikel
Zu wenig öffentliche Toiletten: Seit Jahren soll investiert werden
Nächster Artikel
Bürger fordern Sanierung der Dorfstraße

Die öffentliche Toilette im Strandbad Eldena ist nur während der Saison geöffnet und für Touristen schwer erreichbar, die an der Klosterruine Eldena Halt machen. Daher wird eine behindertengerechte Toilette am Parkplatz Alte Schmiede gefordert.

Quelle: Peter Binder

Greifswald. Die Arbeitsgruppe Barrierefreie Stadt und mehrere Kommunalpolitiker fordern mehr Investitionen in behindertengerechte öffentliche Toiletten. „Wir müssen das jetzt endlich anpacken und die Beschlussempfehlungen aus dem Jahr 2009 umsetzen“, sagt Andreas Kerath, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Bürgerschaft. Als besonders dringend sieht die Behindertenbeauftragte Monika Kindt den Bau einer WC-Anlage an der Klosterruine Eldena an. Auf Platz zwei und drei folgen der Südbahnhof und der Museumshafen.

Problem in den vergangenen Jahren: Die Bürgerschaft hatte sich schon mehrfach zum Bau der neuen Toiletten bekannt. In den konkreten Haushaltsverhandlungen sind die Projekte dann jedoch wieder herausgefallen. „Wir haben den Bau von drei Toiletten im aktuellen Maßnahmenplan aufgelistet. Ob sie im Haushalt berücksichtigt werden, hängt von der Bürgerschaft ab“, sagt Bausenator Jörg Hochheim.

Die vorgesehenen Toiletten am Museumshafen, am Südbahnhof und am Parkplatz in Eldena sollen je 150.000 Euro kosten. Im Falle von Eldena hängt an der Maßnahme jedoch der Umbau des gesamten Parkplatzes. Hierfür sind nach Angaben von Hochheim 800. 000 Euro erforderlich. „Wir hoffen auf eine 75-prozentige Förderung aus dem Verkehrsministerium. Unterstützt werden Projekte, die es Autofahrern ermöglichen, ihre Fahrzeuge am Stadtrand abzustellen, um dann auf den Bus umzusteigen“, so Hochheim.

Katharina Degrassi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

In Eldena, am Museumshafen und am Südbahnhof müssen schnellstmöglich barrierefreie WC-Anlagen entstehen – das fordern Politiker und die AG Barrierefreie Stadt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
E-Mail: lokalredaktion.greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.