Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Stadtparlament vertagt Debatte über Bürgerhaushalt

Greifswald Stadtparlament vertagt Debatte über Bürgerhaushalt

Voraussichtlich im Mai wird sich die Bürgerschaft mit denkbaren Auswirkungen eines sogenannten Bürgerhaushalts in Greifswald befassen.

Greifswald. Voraussichtlich im Mai wird sich die Bürgerschaft mit denkbaren Auswirkungen eines sogenannten Bürgerhaushalts in Greifswald befassen.

 

OZ-Bild

Achim Lerm

Auf Antrag der Linken hatte das Thema bereits in der gestrigen Stadtvertretersitzung eine Rolle spielen sollen. Doch die CDU-Fraktion torpedierte das Ansinnen. Sie sei zu spät über die Absicht informiert worden, den Bürgerhaushalt zum Thema einer Aktuellen Stunde zu machen. Bürgerschaftspräsidentin Birgit Socher (Die Linke) räumte Übermittlungsfehler ein. Daraufhin wurde die Debatte vertagt. Der Bürgerhaushalt ist in anderen Kommunen bereits Wirklichkeit. Der Begriff steht für eine Geldsumme X, die von einer Stadt bereitgestellt wird, um Ideen und Vorschläge von Bürgern zu finanzieren. Anliegen dieses Vorgehens ist es, die Bevölkerung stärker in städtische Entscheidungen und Pläne einzubeziehen. Folgt die Politik einer Empfehlung des Stadtkämmerers Dietger Wille (CDU) wird der Bürgerhaushalt in Greifswald nicht so schnell Wirklichkeit. Wille erklärte unlängst, die Hansestadt sei dafür noch nicht bereit: „Wir sollten die nächsten zwei Jahre nichts machen. Wir sind noch mit dem Jahresabschluss 2012 beschäftigt und so wäre das eine zusätzliche Belastung.“

Für Unmut sorgt in Greifswald nach wie vor die deutliche Anhebung der Beiträge, die Eltern für die Betreuung ihrer Kinder in Tagesstätten und Horten zahlen sollen. Darauf wies ein von der Gebührenanhebung betroffener Vater gestern die Bürgerschaft hin. 40 Eltern, deren Spross den Hort „Abenteuerland“ an der Kollwitzschule besuchen, hätten sich mit ihrer Unterschrift gegen die drohende Kostenerhöhung gestellt. Man fühle sich nicht hinreichend über die Gründe für diese informiert.

Der Geschäftsführer des städtischen Kita-Betriebs, Achim Lerm, wies den Vorwurf zurück. Bereits im September 2015 seien Eltern darauf hingewiesen worden, dass die Beiträge steigen würden. Man habe versucht, die Kostenentwicklung verständlich zu machen. jes

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.