Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Streit um Wirtschaftsförderung im Kreis
Vorpommern Greifswald Streit um Wirtschaftsförderung im Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 02.04.2014
Landrätin Barbara Syrbe (Die Linke) will künftig nicht mehr mit der Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern (WFG) zusammenarbeiten. Quelle: Peter Binder
Greifswald

Landrätin Barbara Syrbe (Die Linke) will künftig nicht mehr mit der Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern (WFG) zusammenarbeiten. Die 50 000 Euro, mit denen der Kreis die Arbeit der Einrichtung unterstützt, sollen komplett an die Förder- und Entwicklungsgesellschaft Uecker-Region mbH (FEG) fließen.  Diese erhält derzeit jährlich 74 800 Euro vom Kreis. Der Verstoß der Landrätin sorgt für Protest. „Die Vorlage wurde erarbeitet, ohne mit den beiden Gesellschaften zu sprechen“, kritisierte Kreistagsmitglied Waldemar Okon bei der Sitzung des Kreiswirtschaftsausschusses am Dienstag. „Es ist nicht sinnvoll, sich einfach nur für eine der beiden Wirtschaftsfördergesellschaften zu entscheiden“, stimmte Ausschussmitglied Katja Wolter (FDP) zu. Der Ausschuss sprach sich dafür aus, dass der Kreis ein neues Konzept für die Wirtschaftsförderung in Zusammenarbeit mit beiden Gesellschaften erarbeitet. Die Abstimmung ist jedoch nicht verbindlich. Der Kreistag muss letztlich über den Vorstoß der Landrätin entscheiden. Die Sitzung findet am 28. April statt. WFG-Geschäftsführer Rolf Kammann kündigte öffentlichen Protest an.



Katharina Degrassi

Eine lange Ölspur hat sich am Dienstag durch Gützkow gezogen. Grund: ein kaputter Hydraulikschlauch eines Lkw. Das Öl ergoss sich einen Zustrom der Peene.

03.04.2014

Die Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft WVG ist ab sofort Tierpate für ein Dingoweibchen im Greifswalder Tierpark.

02.04.2014

Lange diskutiert, jetzt Realität: Die Stadtwerke bieten ab sofort Carsharing an. Mit zwei Fahrzeugen geht es los.

02.04.2014