Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Post verschenkt spannende Lesekost
Vorpommern Greifswald Post verschenkt spannende Lesekost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.04.2017

Bei den Schülern der 4. und 5. Klasse spukt es im Moment gewaltig: Anlässlich des gestrigen Welttages des Buches erhielten 20 Schulen in Greifswald und den umliegenden Ämtern Büchergutscheine. Sie sind gedacht für den Kauf des Abenteuerromans „Das geheimnisvolle Spukhaus“ in hiesigen Buchhandlungen. Die spannende Geschichte wurde von der Stiftung Lesen in Zusammenarbeit mit der Verlagsgruppe Random House, der Deutschen Post und dem ZDF für Viert- und Fünftklässler herausgegeben.

Wie Jens-Uwe Hogardt von der Pressestelle Hamburg der Deutschen Post DHL Group sagt, unterstütze sein Unternehmen den Aktionstag zum Lesen schon seit vielen Jahren. Etliche Mitarbeiter seien auch als Vorlesepaten in Kindergärten und Grundschulen unterwegs. „Wir freuen uns, dass sich im Raum Greifswald so viele Schulen an der Leseaktion beteiligen“, betont er.

Weil der 23. April als Datum des „Welttages des Buches“ auf eine Tradition in Katalonien zurückgeht, wo an diesem Namenstag des Schutzheiligen St. Georg Rosen und Bücher verschenkt werden, möchte die Deutsche Post daran anknüpfen. „Der 23. April ist auch der Todestag der berühmten Autoren William Shakespeare und Miguel de Cervantes. Deshalb möchten wir auch den erwachsenen Lesern Gutes tun“, so Hogarth. Auch für sie wurden Dutzende Bücher – vor allem Romane – zur Verfügung gestellt. Sie sollen in Greifswald Einrichtungen zugutekommen, in denen vor allem ältere Menschen zusammenfinden.

Deshalb erhalten nicht nur das „Boddenhus“ der Volkssolidarität und der Nachbarschaftshilfeverein der Wohnungsbaugenossenschaft Greifswald je ein Bücherpaket, auch zwei Seniorenresidenzen des Pommerschen Diakonievereins werden bedacht.

C. Meerkatz

Familien-Uni: Was tun, wenn die Wut hochkocht? Rektorin und Psychologin Weber gibt Tipps

24.04.2017

Wie bist du zu deinem Studium gekommen? Meine Eltern waren schon in der DDR politisch sehr aktiv und haben uns Kinder immer angehalten, viel zu lesen und uns unsere eigene Meinung zu bilden.

24.04.2017

Lubmin. Seit Mittwoch wird im Seebad an der Rekonstruktion der Düne auf der gesamten Strandlänge gearbeitet.

24.04.2017
Anzeige