Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Prioritäten für Landhagen

Neuenkirchen Prioritäten für Landhagen

Einwohnerversammlung in Neuenkirchen am 27. Februar

Voriger Artikel
Merkel und Nahles schalten um auf Offensive
Nächster Artikel
Früh dran: Erster Hering landet in Stellnetzen

Der Ausbau des Thälmannplatzes in Neuenkirchen steht auf der Prioritätenliste der Gemeinde.

Quelle: Foto: Eckhard Oberdörfer

Neuenkirchen. Die Gemeindevertretung von Neuenkirchen will in diesem Monat den Weg für eine Großgemeinde Landhagen ebnen.

Am 27. Februar um 18 Uhr sind alle Bürger der Gemeinde um 18 Uhr in den Saal der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen eingeladen. Dort soll der Vertrag zur möglichen Fusion mit Levenhagen, Behrenhoff, Dargelin, Mesekenhagen, Diedrichshagen, Wackerow und Mesekenhagen vorgestellt und diskutiert werden. Im Anschluss soll die Gemeindevertretung über die Hochzeit mit dem Ziel einer Gemeinde Landhagen entscheiden.

Ein Teil der Hochzeitsprämie soll laut Vertragsentwurf für Investitionen in der Gemeinde nach deren Vorstellungen verwendet werden. Machen alle Partner mit, dann sind das je 87500 Euro, die möglichst durch Fördermittel ergänzt werden sollen.

Die Gemeindevertretung Neuenkirchens hat dazu eine Prioritätenliste erarbeitet, die ebenfalls auf der Bürgerversammlung am 27. Februar vorgestellt und diskutiert werden soll.

Die vorrangige Kategorie A umfasst zwölf Positionen, die nachrangige B vier, dazu kommt unter Sonstiges der Bau von mindestens zwei Löschwasserspeichern.

Zur Kategorie A gehören unter anderem der Ostseeküstenradweg auf dem Gemeindeterritorium Neuenkirchen sowie der Ausbau der Straßen Am Pfarrgarten (Fertigstellung 2019) und Thälmannplatz/Jahnstraße (Planung und Antragstellung 2018). Aber auch an die Unterstützung von Veranstaltungen wie Dorflauf und Dorffest/Erntedankfest sowie die Partnerschaften mit dem schwedischen Munkedal und dem polnischen Schloppe (Czlopa) gehören dazu.

Nach der Fusion sollen 2019 eine neue Gemeindevertretung und ein hauptamtlicher Bürgermeister gewählt werden.

Eckhard Oberdörfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.