Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Prorektor: „Uni Greifswald“ ist nachhaltige Lösung
Vorpommern Greifswald Prorektor: „Uni Greifswald“ ist nachhaltige Lösung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 13.02.2017
Der Asta und das Bündnis „Greifswald für alle“ hatten zum Marsch vom Rubenowplatz zum Markt aufgerufen.

Das Verfahren zur Trennung von Ernst Moritz Arndt als Patron der Greifswalder Uni sei demokratisch gewesen. So gestern Prorektor Micha Werner während einer Demonstration auf dem Markt zu einem der am häufigsten geäußerten Vorwürfe der in der gegenwärtigen Debatte um den entlassenen Hochschulpatron. Die Diskussion habe im vollen Tageslicht der Öffentlichkeit stattgefunden, sagte der Philosophieprofessor. Man habe aktiv Gespräche gesucht. Dass Kritiker der aktuellen Debatte auf die umfänglichen Diskussionen 2009/10 verwiesen, sei grotesk.

Allgemeiner Studierendenausschuss und Bündnis „Greifswald für alle“ demonstrierten für Respekt vor Senatsentscheid

Dieses Material befinde sich auf der Internetseite der Uni und sei Entscheidungsgrundlage des Senats gewesen. Die Entscheidung für „Universität Greifswald“ sei die nachhaltige Lösung, betonte Werner.

Eingeladen zu der Kundgebung in Sichtweite der gleichzeitig stattfindenden Demo der BI „Das ist unser Ernst“ hatten der Allgemeine Studierendenausschuss (Asta) der Universität und das Bündnis „Greifswald für Alle“. Sie setzen dafür ein, die Senatsentscheidung zu akzeptieren. Die Teilnehmer trafen sich auf dem Rubenowplatz und zogen zum Markt.

Die Polizei sprach von 200 Mitstreitern, Teilnehmer nsogar von 300. Mit dabei waren auch einige Professoren und Bürgerschaftsmitglieder der Linken, der SPD und der Fraktion Grüne/Forum 17.4.

Video über QR-Code oder www.ostsee-

zeitung.de

eob

Mehr zum Thema

Eine Chronik erzählt die spannende Geschichte des Gutsdorfes Owstin

09.02.2017

Das aktuelle Kalenderblatt für den 10. Februar 2017

10.02.2017

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach.

11.02.2017

Redaktions-Telefon: 03 834 / 793 687, Fax: - 684 E-Mail: lokalredaktion.greifswald@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 9.30 bis 19 Uhr, Sonntag: 10 bis 17 Uhr.

13.02.2017

Verbandsliga-Spitzenreiter unterliegt 1:2 in Rostock / Sonderbericht wegen rassistischer Beleidigung

13.02.2017

Internationale Fachtagung mit über 400 Experten

13.02.2017
Anzeige