Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Psychiatrie wieder vereint
Vorpommern Greifswald Psychiatrie wieder vereint
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 24.06.2016
Hans Jörgen Grabe mit einer Mitarbeiterin auf der Station. Quelle: Kilian Dornber
Anzeige
Greifswald

Die Psychiatrie ist sie wieder vollständig in Greifswald. Prof. Hans Jörgen Grabe leitet eine Station mit 30 Betten, eine Psychiatrische Tagesklinik und eine Psychiatrische Institutsambulanz mit angeschlossener Traumaambulanz. Für die Ausbildung der Medizinstudenten ist die Wiederzusammenführung der Psychiatrie von großem Vorteil. Neue Wege gehen die Greifswalder seit etwas über einem Jahr bei der Behandlung stark übergewichtiger Menschen mit psychischen Problemen. Menschen mit ernsthaften seelischen Erkrankungen neigten zur verhängnisvollen Methode der Stressbekämpfung durch zu hohe Kalorienaufnahme, sagt Grabe. Folge: Sie werden dicker, vereinsamen, Rücken und Gelenke schmerzen. „Dagegen“ wird wieder gegessen. Ein Teufelskreis. Die Patienten werden stationär behandelt, begleitet von einem Essprogramm. Die Betroffenen seien bis zu 240 Kilo schwer, viele trauten sich kaum noch aus dem Haus. In der Klinik müssen sie wieder lernen, was normale Appetitanreize sind, was Sättigung ist, wie große Portionen sein dürfen, wie man gesund kocht

Cornelia Meerkatz

Die vitalen Eheleute Elsbeth und Adolf Kriech feierten gestern diamantene Hochzeit in Greifswald

24.06.2016

Trainer Hagen Reeck zeigt sich optimistisch/ Kommende Saison startet am 12. August

24.06.2016

Die Ärzte gehen neue Wege bei der Behandlung psychischer Probleme bei gleichzeitiger Fettleibigkeit

24.06.2016
Anzeige