Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Putzen gegen das Vergessen
Vorpommern Greifswald Putzen gegen das Vergessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.11.2016

Mitglieder der Evangelischen Studentengemeinde Greifswald haben gestern die 17 Stolpersteine in den Gehwegen der Stadt poliert, mit denen an von den Nazis deportierte jüdische Bürger erinnert wird. An jedem Stein legten sie eine Rose ab und sprachen ein Gebet. „Wir wollen die Erinnerung wachhalten“, erklärte Physik-Student Daniel Maier (21). Die Steine tragen die Namen von Greifswaldern, die ab 1940 zwangsweise weggeschafft wurden. Am 9. November 1938 hatten die Nazis in ganz Deutschland jüdische Geschäfte und Bethäuser angesteckt, tausende Juden verhaftet oder getötet. Die Stolpersteine am Jahrestag abzugehen, „ist immer traurig, aber auch schön, weil wir gemeinsam zeigen: Wir lassen nicht zu, dass diese Menschen in Vergessenheit geraten“, so Maier.

Dietrich Wenzel, Leonie Schaaf und Max Habermann putzten den Stein am Markt 13. Quelle: Peter Binder

sym

Mehr zum Thema
Greifswald Schwierige Zeiten am Theater Vorpommern: Nächste Schritte der Reform in der Schwebe - Fusion soll ohne Entlassungen klappen

Unsicherheit unter den Mitarbeitern wächst / Reformprozess geht nur schleppend voran

05.11.2016

Die Kompetenz für Vorpommern und AfD-Mann Thomas Treig bilden eine gemeinsame Fraktion / Vorbehalte gegen seine Partei findet Treig „langweilig“

05.11.2016

Martin Luther war ein Alphatier, Polarisierer und schlimmer Antisemit - die Historikerin Lyndal Roper macht Schluss mit dem Mythos vom sympathischen Reformator. In ihrer Luther-Biografie untersucht sie auch die Bedeutung von Luthers Darmträgheit für die Reformation.

09.11.2016

Patrick Dahlemann (SPD) und Bürgerinitiative bilanzieren erstes Gespräch zum Kreiskrankenhaus in Wolgast

10.11.2016

Etwa 200 Teilnehmer aus der Region bei der 56. Mathematikolympiade am Humboldtgymnasium / Sieger qualifizieren sich für den Landesausscheid

10.11.2016

Selbstversuche, Sexismus und die besten Spiele sind Themen im Hörsaalgebäude an der Loefflerstraße

10.11.2016
Anzeige