Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Radfahrer verletzt Fünfjährigen beim Kinderfest schwer
Vorpommern Greifswald Radfahrer verletzt Fünfjährigen beim Kinderfest schwer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 30.05.2016
Ein Radfahrer verletzte einen Fünfjährigen schwer. Laut Polizei war der Radler zu schnell unterwegs. Quelle: OZ
Anzeige
Greifswald

Ein fünf Jahre alter Junge ist am Sonntagabend beim Kinderfest am Mühlentor von einem Radfahrer angefahren und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, befuhr ein 19-Jähriger gegen 17.30 Uhr den kombinierten Fußgänger- und Radweg in Richtung Innenstadt, als er das dort laufende Kind mit seinem Zweirad erfasste und schwer verletzte.

Das gesamte Terrain am Mühlentor war zu dem Zeitpunkt aufgrund des Kinderfestes und des verkaufsoffenen Sonntags sehr belebt. Eine riesige Hüpfburg lockte viele Familien mit kleinen Kindern an.

Die ersten Erkenntnisse zur Unfallursache weisen laut Polizei auf eine unangemessene Fahrweise des 19-Jährigen hin. Der kleine Junge habe Verletzungen an den Schultern, Prellungen und eine Kopfplatzwunde erlitten. Er wurde ins Klinikum gebracht und stationär aufgenommen.

Die Greifswald Marketing GmbH, die mit dem Verein Greifswalder Innenstadt das Kinderfest organisierte, wertete den Unfall bereits aus. „Das Vorkommnis tut uns sehr leid“, sagte Anja Mirasch, Geschäftsführerin der Marketinggesellschaft. Zwar seien Ordner im Einsatz gewesen, doch diese hätten natürlich nicht den Verkehr unterbinden können, da es sich an der besagten Stelle um eine Fahrradstraße handele. „Für 2017 werden wir überlegen, ob wir die Hüpfburg dort noch einmal aufstellen oder einen anderen Standort wählen“, sagte sie.

Degrassi, Katharina

Noch in den 1980er Jahren zählte die Greifswalder Anlage zu den modernsten im Nordosten Deutschlands. Seit Jahren verfällt der Platz und wurde jetzt wegen Unfallgefahr von der Universität als Eigentümer gesperrt.

31.05.2016

Rostocker Mediziner informieren in Berlin über Antibiotikaresistenz +++ Aktionswoche gegen Suchtgefahren beginnt +++ MV-Minister Pegel wirbt um Aufträge im Iran +++ Mahnwachen wegen Anti-Asyl-Demo in Greifswald

30.05.2016

Der Positiv-Trend hält nun schon drei Jahre an, sagt der Greifswalder Wissenschaftler Helmut Klüter. Grund seien mehr Zuwanderer und Flüchtlinge.

30.05.2016
Anzeige