Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Reformation: Greifswald ist Spitze
Vorpommern Greifswald Reformation: Greifswald ist Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 30.11.2016
Johannes Bugenhagen (Rubenowdenkmal), Beichtvater Luthers, brachte die Reformation in den Norden. FOTO: PETER BINDER

Die Aktivitäten der Hansestadt zum 500. Reformationsjubiläum stoßen überregional auf Interesse. Kaum präsentierte die Vorbereitungsgruppe „AG 2017“ unter Leitung des Theologen Thomas Kuhn das vielfältige Programm für die kommenden Monate (die OZ berichtete), reagiert die Nordkirche: Oberkonsistorialrat Daniel Mourkojannis schlägt Greifswald vor, sich um Aufnahme in den Verbund der Reformationsstädte Europas zu bewerben.

„In diesem Verbund sind bislang 70 Städte aus 14 europäischen Ländern vertreten“, berichtet Kulturamtsleiterin Anett Hauswald. Eine erfolgreiche Bewerbung käme einem tollen Marketingeffekt gleich, urteilt sie. Greifswald würde im Zeichen der weltweiten Feierlichkeiten eine große Aufmerksamkeit erhalten und womöglich auch zusätzlich Touristen anlocken. Auf allen Werbeträgern, die im Zusammenhang mit dem Jubiläum stehen, würde Greifswald die Wortbildmarke „Reformationsstadt Europas“ tragen.

Die Hansestadt Greifswald wäre zugleich die erste Kommune im Gebiet der Nordkirche (MV, Schleswig-Holstein und Hamburg), die diesen Titel trage. Das Netzwerk der Europäischen Reformationsstädte wurde durch die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) für 2017 auf den Weg gebracht. Deren Anliegen ist es, Weite und Vielfalt der Reformation sichtbar zu machen. Alle in den Kommunen geplanten Aktivitäten werden durch die GEKE auf der Internetseite www.reformation-cities.org aufgenommen und als leicht abrufbare Information dargestellt. Dazu erscheint ein Porträt der Stadt und ihrer charakteristischen Bezüge zur Reformation des 16. Jahrhunderts. Die Greifswalder Aktivitäten würden zudem innerhalb der internationalen Öffentlichkeitsarbeit beworben. Voraussetzung für eine Bewerbung sei, dass kirchliche, kommunale und weltliche Partner zusammenarbeiten. Damit kann Greifswald punkten. Die bislang über 60 geplanten Veranstaltungen entstanden durch Teamarbeit vieler Akteure. ph

www.reformation-greifswald.de

OZ

Tom Zastrow erzielt beim Kantersieg gegen Schwerin vier Tore

30.11.2016

Eltern beklagen lange Fahrtzeiten und schlechte Anbindungen – An der Situation wird sich vorerst nichts ändern

30.11.2016

Noba-Team deklassiert EBC Rostock III mit 106:34

30.11.2016
Anzeige