Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Schon wieder steht ein altes Gebäude in Flammen

Greifswald Schon wieder steht ein altes Gebäude in Flammen

Polizei konnte einen anderen Brand aufklären, aber die Serie geht weiter / Diesmal war das Feuer nahe des Bahnhofs

Voriger Artikel
Campingbeil-Attacke: Zwei Jahre Haft für den Täter
Nächster Artikel
Was heute in MV wichtig wird

Das Haus gehörte wohl mal zur Deutschen Bahn. Es stand lange leer, war heruntergekommen und besprüht.

Quelle: Kai Lachmann

Greifswald. Zwar ist die Ursache für das gestrige Feuer noch nicht ermittelt, doch es müsste schon ein außerordentlich großer Zufall sein, wenn es nicht absichtlich gelegt worden wäre: Denn am Dienstagnachmittag stand schon wieder ein altes, heruntergekommenes Gewerbegebäude in Greifswald in Flammen. Diesmal brannte es an den Bahnschienen neben dem KAW-Gelände.

Feuerwehren aus Greifswald, Neuenkirchen und Levenhagen waren im Einsatz.

Ob Menschen zu Schaden gekommen sind, war am Abend noch nicht klar. „Wir können erst in das Gebäude gehen, wenn wir die Lage im Griff haben“, sagte Ralf Hering, der den Feuerwehreinsatz leitete.

Vor einer Woche sind in einer Nacht fünf Brände in ähnlichen Gebäuden gelegt worden, zwei Tage später brannte es zudem in einer früheren Lagerhalle. Die Greifswalder Feuerwehr musste kürzlich auch ausrücken, um verfallene Häuser in der Marienstraße und in der Straße An den Wurthen zu löschen.

Vieles spricht also dafür, dass ein Feuerteufel in Greifswald sein Unwesen treibt. Wobei die Polizei unterdessen auch einen Brand aufklären konnte. Für ein Feuer in der Marienstraße sollen drei Kinder im Alter von 13 und 14 Jahren verantwortlich sein. Der entscheidende Hinweis kam von einem Zeugen. Die Kinder sollen sich in dem leerstehenden Gebäude aufgehalten und darin Unrat angezündet haben. „Vom sich schnell ausbreitenden Feuer überrascht, suchten die Jungen nach erfolglosen Löschversuchen schnell das Weite. Da das Haus ohnehin abbruchreif war, entstand kein Sachschaden“, teilt die Polizei dazu mit. Weiter heißt es: „Die Ermittlungen zu den weiteren Bränden dauern hingegen an. Die Kinder werden hier als Tatverdächtige ausgeschlossen.“ kl

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Die Serie von Bränden in der Hansestadt reißt nicht ab. Zwei kleine Feuer mussten gestern gelöscht werden. Mehrere Hinweise sind bereits bei der Polizei eingegangen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.