Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Schützenfest im Volksstadion
Vorpommern Greifswald Schützenfest im Volksstadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.10.2016

Greifswald Auch am neunten Spieltag bleibt der Greifswalder FC in der Fußball-Verbandsliga ungeschlagen. Am Sonntag hatten die Greifswalder die SG Aufbau Boizenburg zu Gast und fuhren den bisher höchsten Sieg der Liga ein – 9:1. „Im ersten Durchgang haben wir sehr gut gespielt und unser Spiel stark durchgezogen. Auch im zweiten Abschnitt haben wir keine Zweifel aufkommen lassen und uns für ein gutes Spiel mit vielen Toren belohnt“, freute GFC-Trainer Hagen Reeck.

Frank Rohde (r.)war erfolgreichster GFC-Schütze. Er schoss vier Tore. Quelle: Werner Franke

Wir haben fast jeden Schuss aufs Tor für einen Treffer genutzt.“Frank Rohde, Torschütze

Heraus stach vor allem GFC-Torjäger Frank Rohde, der vier Tore erzielte und damit einen großen Anteil am hohen Sieg des GFC hatte. „Wir haben wieder als Mannschaft überzeugt und haben uns nach jedem Tor erneut gestrafft und weiter gemacht. Außerdem waren wir vor dem Tor sehr stark und haben fast jeden Torschuss genutzt“, so Rohde, der jetzt bei sieben Ligatoren steht.

Der 27-jährige Rohde schoss sein erstes Tor nach zehn Minuten. Nach einer Flanke von Rechtsaußen Lösel stand der Stürmer am Fünfmeterraum frei und nickte den Ball ins Tor. Nur zwei Minuten später war Lösel im Strafraum frei und legte für die Greifswalder nach.

Der Tabellenführer spielte sich mehr und mehr in einen Rausch und es kamen sehenswerte Spielzüge heraus. Einen davon beendete die Boizenburger Hintermannschaft mit einem Foul im Strafraum. Marco Kröger verwandelte den Elfmeter sicher. Nach einer halben Stunde konterten die Greifswalder im eigenen Stadion. So gab es das nächste Tor für den GFC. Der Ball kam von Sendroiu über Bütterich zu Gutjahr, der ungehindert einnetzen konnte. Die Boizenburger wirkten hilflos und kamen mit dem Greifswalder Druck nicht klar. Rohde schoss nach 37 Minuten sein zweites Tor, diesmal vom Strafstoßpunkt.

Nach der Pause wirkte der GFC ein wenig schläfrig. Doch das 1:5 in der 48. Minute weckte schnell wieder alle Spieler auf. Für die restliche Zeit hatten die Hausherren die Boizenburger wieder im Griff.

Der eingewechselte Simdorn erzielte nach einer Stunde ein sehenswertes Fernschuss-Tor, das die nächsten Treffer des Greifswalder FC einleitete. Rohde, Maxim Banaskiewicz und wieder Rohde machten am Ende den 9:1-Sieg perfekt. „Wir sind nun gewappnet für die Spitzenspiele der nächsten Wochen. Wir haben ein paar Spieler geschont, damit wir in den nächsten Begegnungen personell aus dem Vollen schöpfen können“, sagt Hagen Reeck.

Der Greifswalder FC ist nach dem achten Sieg in der Verbandsliga weiterhin der souveräne Tabellenführer. Am kommenden Freitag tritt der GFC im Spitzenspiel beim Aufsteiger TSV Bützow an. Die Bützower sind die größte Überraschung in der Liga und können auch am Freitag für eine spannende Partie sorgen. Am Samstag gewannen die Bützower mit 5:3 beim Torgelower FC Greif. Sie bleiben der ärgste Verfolger des Greifswalder FC.

Greifswalder FC: Barz, Kröger, Henkel (67. Berger), Gellentin, Bütterich, Gutjahr, Sendroiu, Hartwig, Lösel (46. Banaskiewicz), Rohde, Olszar (46. Simdorn)

Tore: 1:0 Rohde (10.), 2:0 Lösel (12.), 3:0 Kröger (20. Elfmeter), 4:0 Gutjahr (30.), 5:0 Rohde (37. Elfmeter), 5:1 Kruse (48.), 6:1 Simdorn (59.), 7:1 Rohde (64.), 8:1 Banaskiewicz (80.), 9:1 Rohde (84.).

Philipp Weickert

Mehr zum Thema

Greifswalder dominieren gegen Rostocker FC / B-Junioren gewinnen glücklich beim Förderkader

19.10.2016

SG Empor Richtenberg II gewinnt im Kreisligaduell mit 3:1

19.10.2016

B-Junioren nach 6:0 über Pasewalk punktgleich mit Torgelow an Tabellenspitze der Fußball-Landesliga

19.10.2016

Görmin. „Wir wussten, dass wir auch mal richtig einstecken müssen“, sagte Achim Schult, der Trainer des Fußball-Verbandsligisten SV 90 Görmin nach dem 0:6 beim Güstrower SC.

24.10.2016

Die Wohnungsbau-Genossenschaft Greifswald (WGG) feiert morgen in der Peter-Warschow-Straße Richtfest für ihre beiden neuen Häuser.

24.10.2016

Seit 60 Jahren gehen Gisela und Heinz Arndt aus Eldena gemeinsam durch dick und dünn. Am vergangenen Mittwoch beging das Paar das Jubiläum der diamantenen Hochzeit.

24.10.2016
Anzeige