Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Siedlungsreste der ausgehenden Steinzeit
Vorpommern Greifswald Siedlungsreste der ausgehenden Steinzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 11.11.2017
Grabungshelfer Marco Bialucha an einem Grab, das vermutlich aus der Zeit um 2100 vor Christus, also der ausgehenden Steinzeit. Quelle: Petra Hase
Anzeige
Greifswald

Schon am Ende der Steinzeit lebten Menschen nahe Wrangelsburg (Vorpommern-Greifswald). Das belegen Funde eines Teams des Landesamtes für Kultur- und Denkmalpflege. Es sucht nach archäologischen Spuren im Bereich der künftigen Trasse der Erdgasleitung Eugal. Gefunden wurden sehr viele Kochgruben.

Sie stammen aus der Zeit von 900 bis 700 vor Christus. Die Funde belegen eine hohe Siedlungsdichte in dieser Zeit.

Eckhard Oberdörfer

Mehr zum Thema

Es ist ein Jubiläum Lenin gegen Putin: Der eine machte Revolution, der andere will jeden Umsturz verhindern. Vor 100 Jahren schrieb die Oktoberrevolution Weltgeschichte.

06.11.2017

Das aktuelle Kalenderblatt für den 7. November 2017

07.11.2017

Auf einem Gipfel in den Vogesen erinnern die Staatschefs aus Berlin und Paris an die Toten des Ersten Weltkriegs. Die schrecklicke Vergangenheit ist stets präsent. Doch Frank-Walter Steinmeier und Emmanuel Macron blicken auch in die Zukunft.

10.11.2017

Im Mittelmeer ertrinken jedes Jahr mehrere Tausend Flüchtlinge / Carolin Möhrke tut etwas dagegen

11.11.2017

Enkeltrick-Mafia ist in Vorpommern sehr aktiv. Sicher- heitsberater klären Senioren über die perfiden Methoden auf.

11.11.2017

Ob es ab 2018 Container an zentralen Stellen geben wird, ist wieder unklar / Vize-Landrat wirbt für kreisweite Lösung

11.11.2017
Anzeige