Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Sperrwerk geht endlich in Betrieb
Vorpommern Greifswald Sperrwerk geht endlich in Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:42 27.04.2016
Zwei Segelboote fahren durch das Sperrkwerk in Wieck. Es wird am Mittwoch nach fünf Jahren Bauzeit offiziell in Betrieb genommen. Quelle: Jens Büttner/dpa
Greifswald

Nach rund fünf Jahren Bauzeit soll das Sperrwerk am Mittwoch offiziell in Betrieb gehen. Das Sperrwerk mit einem Drehsegment ist Teil eines umfangreichen Sturmflut-Schutzsystems für Greifswald und soll die Hansestadt im Falle eine Hochwassers schützen.

Greifswald gilt wegen seiner Lage als am stärksten durch Nordost-Sturmfluten gefährdete Stadt mit dem größten Schadenspotenzial. Bei einem Hochwasser, das mehr als 23 Zentimeter über dem jemals gemessenen stärksten Hochwasser von 1872 liegt, würde Schätzungen zufolge ein Schaden von 350 Millionen Euro entstehen. Die Sturmflut im Jahr 1872 forderte allein in der Universitäts- und Hansestadt neun Todesopfer. 12 500 Menschen können künftig durch den knapp 30 Millionen Euro teuren Bau geschützt werden.

Von Degrassi, Katharina

Mehr zum Thema

Was kostet der Erhalt? — Gemeinde holt Angebote von Ingenieurbüros ein / Beim Land waren diese Gutachten im Zuge des Baus des Ersatzhafens ohnehin vorgesehen

23.04.2016

Am Ende der 1994 gestarteten Entwicklungsmaßnahme Herrnburg-Nord steht für die Gemeinde ein Verlust

26.04.2016

Immanuel Wagner aus Greifswald

26.04.2016

Greifswalder Rugby-Spieler sammeln Praxiserfahrungen gegen Kaskada Szczecin

26.04.2016

2.1-Sieg für Blau-Weiß gegen FSV 90 Altentreptow

26.04.2016

Secho Georgiev kickte sein Team zum Sieg: Mit 3:1 punktet der GSV Puls damit beim Grimmener SV II. Dabei begann das Spiel suboptimal.

26.04.2016