Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Spiritueller Sommer in Vorpommern

Greifswald Spiritueller Sommer in Vorpommern

2016 soll es erstmals ein Angebot am Pilgerweg von Swinemünde nach Greifswald geben

Voriger Artikel
Linkenpolitikerin: Streit im Sportbund schadet dem Sport
Nächster Artikel
„Greif“ wird in Rostock seeklar gemacht

Pilger auf dem pommerschen Jakobsweg auf der Insel Usedom

Greifswald. Spirituelle Wanderungen, Lesungen, Führungen, kreatives Gestalten und Gespräche sollen zu den Angeboten der Nordkirche in der kommenden Fremdenverkehrssaison in der Region gehören. Sie werden unter dem Oberbegriff „Spiritueller Sommer 2016“ zusammengefasst. Einheimische und Gäste könnten die Angebote entlang des Pilgerwegs Via Baltica im Abschnitt zwischen Swinemünde und Greifswald nutzen, informiert der Pommersche Evangelische Kirchenkreis.

„Der Wunsch nach Stille, nach einem Zu-sich-Kommen innerhalb und außerhalb religiöser Gemeinschaften gewinnt immer mehr an Bedeutung“, zitiert Sebastian Kühl aus der Begründung eines Beschlusses des Kirchenkreisrates zum spirituellen Sommer. Diese Wünsche seien Ausdruck der Suche der Menschen nach Orientierung und einem Sinn im Leben. Kühl ist der Sprecher des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises. Gerade in der Urlaubszeit gebe es große Chancen, auch Menschen, die in Distanz zur Kirche leben, mit sogenannten niederschwelligen Angeboten zu erreichen. Das konkrete Vorhaben 2016 beziehe sich dabei auf die beiden Propsteien Demmin und Pasewalk.

Umgesetzt werden solle das Projekt vom Kirchenkreis gemeinsam mit der Projektstelle „Weiterentwicklung kirchlicher Arbeit im Tourismus“.

Es gebe schon vergleichbare Projekte in Deutschland, informiert Pastor Ulrich Schmidt. Er ist bei der Nordkirche der Ansprechpartner für Kirche und Tourismus. „Ein mit dem spirituellen Sommer in Vorpommern vergleichbares Angebot gibt es seit 2013 in Südwestfalen. Es wird vom Netzwerk ,Weg ins Leben‘ getragen“, erläutert Schmidt. Im Pommerschen Kirchenkreis gebe es bereits gute Angebote für Urlauber, die in den spirituellen Sommer 2016 integriert werden könnten. „Wir kreieren jetzt aber eine neue Marke“, sagt Schmidt. Dabei arbeite man mit dem Tourismusverband Vorpommern zusammen. 2015 gab es übrigens in Südwestfalen über 300 Veranstaltungen eines spirituellen Sommers in fast 100 Orten. Das Programmheft wurde 25000 Mal gedruckt und verteilt. Die Statistik weist fürs letzte Jahr 13000 Gäste aus. 2016 gibt es in Südwestfalen wieder einen spirituellen Sommer, dieses Mal unter dem Leitthema „Licht“. Im südwestfälischen Netzwerk sind übrigens auch Bildungshäuser, Kulturinitiativen und Moscheegemeinden vertreten.

„Im Lassaner Pfarrhaus fand bereits ein erstes Treffen zum spirituellen Sommer statt“, informiert Schmidt. „Bis Ende April wollen wir unsere Angebote zusammenfassen.“ Der Pilgerweg Via Baltica sei so etwas wie der rote Faden. Zehn oder auch 20 Kilometer von diesem roten Faden entfernte Angebote kann sich der Pfarrer für den spirituellen Sommer durchaus vorstellen. Dass es genug Anbieter und Interessenten in Vorpommern gibt, davon ist Schmidt überzeugt. Via Baltica ist übrigens ein Teil des großen Netzes der Jakobswege in Europa, die bis ins spanische Santiago de Compostela führen.

Dieser führt von der polnischen Grenze auf Usedom über 700 Kilometer bis nach Osnabrück.

Fünf Etappen von zehn bis 35 Kilometer Länge sind es von Swinemünde über Zirchow, Usedom, Pinnow und Wrangelsburg bis nach Greifswald. An der Strecke gibt es insgesamt sieben Pilgerherbergen. Träger in Greifswald sind die evangelische Domgemeinde und die katholische Gemeinde.

Pommerscher Jakobsweg

2013 wurde der „Pommersche Weg des Heiligen Jakob“ (Pomorska Droga Sweta Jakuba) wiedergeboren. Er führt von Deutschland über Polen bis nach Litauen und ist ein Teil des Netzwerks der Wege, die zum Grab des Heiligen im spanischen Santiago de Compostela führt. Von Swinemünde (Swinoujscie) geht es über Stettin bis Krottingen (Kretinga) in Litauen. Hinter Deutsch-Krottingen befand sich bis 1919 die Grenze zwischen Deutschland und Russland.

Von Eckhard Oberdörfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.