Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Greifswald Greifswalder FC bezwingt Hansa II mit 4:3 – alle Treffer fallen in der 1. Halbzeit
Vorpommern Greifswald Sport Greifswald Greifswalder FC bezwingt Hansa II mit 4:3 – alle Treffer fallen in der 1. Halbzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 25.11.2018
Mit "Mann und Maus" verteidigen die Greifswalder Kicker ihr Tor vor den Angriffen der Hansa-Mannschaft. Quelle: Werner Franke
Greifswald

„So eine Halbzeit hab ich wirklich noch nie erlebt“, staunte selbst der Greifswalder Kapitän John Berger. „Es war ein unfassbares Spiel, das wir am Ende zum Glück für uns erfolgreich beendet haben.“ In den ersten 45 Minuten der Fußballoberliga-Partie zwischen dem Greifswalder FC und dem FC Hansa Rostock II waren sieben Tore gefallen. Es war für die 356 Zuschauer im Greifswalder Volksstadion ein wahres Spektakel. Die zweite Halbzeit blieb zwar umkämpft, doch keiner Mannschaft gelang ein weiteres Tor. Die Greifswalder sicherten sich die drei Siegpunkte. Sie hatten nach 45 Minuten mit 4:3 geführt.

„Die Zuschauer haben mit Sicherheit eine geile erste Hälfte erlebt“, sagt GFC-Cheftrainer Roland Kroos. „Im zweiten Durchgang mussten wir dann aber immer wieder reagieren. In der Defensive hatten wir reichlich zu tun, so konnten wir in der Arbeit nach hinten nicht weiter machen“, sagt Kroos. Das Spiel selbst war eines, das für einen Trainer wohl eher Horror ist. „Vorne hui, hinten pfui“ – sozusagen.

Aber erstmal sah alles nach einem „Hui“ aus. Die Greifswalder wirbelten in der Anfangsviertelstunde ordentlich und bekamen bereits nach neun Minuten einen Elfmeter zugesprochen. Maxim Banaskiewicz war zu Fall gebracht worden und GFC-Torjäger Frank Rohde nahm sich den Ball und schoss ihn sicher in die linke untere Ecke. Nur zwei Minuten später spielte Rio Miyazaki Banaskiewicz im Strafraum an. Der 26-jährige Stürmer behauptete den Ball gegen zwei Gegenspieler und stocherte ihn am herausstürzenden Hansa-Keeper Puls vorbei ins Tor. Die Greifswalder machten genauso weiter und hielten den Druck auf die Rostocker hoch. Nauhan Barbosa Dos Santos konnte – völlig allein gelassen – von links in den Strafraum ziehen und einschießen. Greifswald führte mit 3:0 nach einer Viertelstunde!

„Wir wollten früh attackieren und sind naiv in die Konter der Greifswalder gelaufen. Aber dann kamen wir gut zurück und zeigten Moral“, resümierte Jörg Hahnel in der anschließenden Pressekonferenz. Hähnel stand ersatzweise für FCH-Cheftrainer Axel Rietentiet an der Seitenlinie.

Die Rostocker zeigten also Moral und kamen innerhalb von 13 Minuten zum Ausgleich. Der sehenswerteste Treffer des FCH und des Spiels war dann der Fernschuss von Johann Berger zum 3:3-Ausgleich. Der 19-jährige Jungprofi des FC Hansa traf zweimal, stand dann aber auch beim 4:3 für den GFC im Mittelpunkt.

Nach einem Einwurf schlief der Rostocker Berger förmlich und Rohde luchste ihm den Ball vom Fuß. Der Greifswalder Schütze zum 1:0 schickte Banaskiewicz weiter und der knallte den Ball aus dem Strafraum heraus unter die Latte.

Im zweiten Spielabschnitt passierte dann wirklich wenig im Vergleich zum ersten Durchgang. Es blieb beim Heimsieg für die Greifswalder, die sichtlich erleichtert nach dem Abpfiff vom Feld gingen. „Für uns war am Ende der Sieg entscheidend, den wir unbedingt wollten. Jetzt haben wir noch zwei Spiele in der Hinrunde, die wir ebenfalls erfolgreich bestreiten wollen“, gibt GFC-Trainer Roland Kroos die Richtung vor. Kroos hält sich seinem Team als Tabellendritter weiter in der Spitzengruppe der NOFV-Oberliga. Greifswalder FC: Leu – Kröger (82. Schröder), Czarnecki, Berger, Chougourou – Miyazaki, Lösel, Bütterich, Dos Santos, Banaskiewicz (76. Appiah) – Rohde. FC Hansa Rostock II: Puls – Farr, Zühlke, Birkholz, Tille – Billep, Willms, Berger – Hahnel (76.Hurtig), Meyer (72. Krolikowski), Haufe. Tore: 1:0 Rohde (9. FE), 2:0 Banaskiewicz (11.), 3:0 Barbosa Dos Santos (13.), 3:1 Meyer (22.), 3:2 Berger (30.), 3:3 Berger (35.), 4:3 Banaskiewicz (42.).

Ralf Edelstein und Philipp Weickert

Nach der 2:5-Pokalniederlage beim MSV Pampow wollen die Greifswalder Oberliga-Fußballer zurück in die Erfolgsspur. Sie spielen am Freitagabend (23.11.) gegen Hansa Rostock II. „Wir wollen endlich wieder einen Punktedreier“, sagt GFC-Keeper Martin Leu.

22.11.2018

Die Greifswalder Lehramtsstudentin hat ihr Studium nach Florida (Berkeley) verlegt. Den Aufenthalt dort nutzt die Sportlerin, um sich im Jiu-Jitsu weiterzuentwickeln. Mittlerweile hat sie viele internationale Wettkämpfe gewonnen, darunter auch Weltmeisterschaften.

20.11.2018

Als Boxer war er Einzelkämpfer – als Fußballer ist er Teamplayer. Sebastian Sylvester, ehemaliger Weltmeister, läuft jetzt regelmäßig dem Ball hinterher. Er spielt für die Alten Herren des HFC Greifswald.

19.11.2018