Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Juniorenkicker richten Mammutprogramm aus

Sport Juniorenkicker richten Mammutprogramm aus

Insgesamt sechs Turniere mit prominenter Beteiligung organisiert der GDV 04 in der Hansestadt. Im Endklassement erreicht der Fußballnachwuchs zwei Siege.

Voriger Artikel
Verein erhält 30 000 Euro für Kroos-Transfer aus Madrid
Nächster Artikel
Abstimmung über Vereinsfusion geplatzt

Die F1-Junioren der SG GSV 04/Weitenhagen (rot) verpatzten Tag eins. Am Sonntag gelang ihnen der Turniersieg in Barth.

Quelle: Werner Franke

Greifswald/BarthHallenfußball. Ein Mammutprogramm haben sich die Organisatoren der Neujahrsturniere des Greifswalder SV 04 auferlegt. Bei sechs Turnieren fungierte der GSV 04 als Ausrichter.

Den Anfang hatten am Sonnabend die Bambini beim Schlüssel-Schröter-Cup gemacht. Hier belegte der Gastgeber hinter dem PSV Stralsund und dem FC Pommern Greifswald Platz drei. Am Nachmittag stellten sich die F1-Junioren sechs Teams aus Mecklenburg-Vorpommern. „Wir wollten hier allen Kindern die Chance geben, am Turnier teilzunehmen“, sagt Jan Förster, Trainer der SG GSV 04/Weitenhagen.

Hier dominierten von Beginn an zwei Teams: der 1. FC Neubrandenburg 04 und der VfL Bergen 94. In dieser Reihenfolge verwiesen die Mannschaften PSV Stralsund, Nordost Rostock, die F1 der SG GSV 04/Weitenhagen, den 1. FC Binz und den TSV Friedland auf die Plätze. Parallel hatten die D1-Junioren Platz vier in einem erlesenen Teilnehmerfeld erreicht.

Besser sollte es am Sonntag für den GSV-Nachwuchs laufen. So machten die F1-Junioren die verpatzte Generalprobe mit einem Turniersieg in Barth wett. „Da haben alle Kinder, die dabei waren, eine überzeugende Leistung abgeliefert“, sagt Coach Förster. So stellten die Greifswalder mit Max Schiller (neun Tore) und Lukas Förster auch die besten Schützen des Turniers. Max Schiller freute sich zudem über die Berufung in die Turnierauswahl.

In Greifswald feierten die C1-Junioren den zweiten Turniersieg des Tages (siehe Text rechts). Eine hohe Leistungsdichte bot der Schlüssel-Schröter-Cup der F2-Junioren. Hier folgten auch die jüngeren Jahrgänge des FC Hansa Rostock und FC Mecklenburg Schwerin der Einladung. Mit um die Plätze kämpften zudem die Bambini der Fußball-Akademie Rostock, der FC Pommern Greifswald und der FSV Malchin.

Jens Stein, Vorsitzener des Jugendausschusses und Turnierleiter, imponierte das Abschneiden der Greifswalder Teams: „Die F2-Junioren der SG GSV 04/Weitenhagen waren das einzige Team, das Hansa paroli bieten konnte.“ Die Hanseaten schlugen den Gastber nur mit 1:0. „Auch der FC Pommern hat ein gutes Turnier gespielt und unter anderem den FC Mecklenburg Schwerin geschlagen“, sagt Stein. Der FCP folgte den 04ern auf Platz vier. Um den Entwicklungsstand des Greifswalder Nachwuchses macht sich Stein keine Sorgen. „Die Kinder haben schöne spielerische Ansätze gezeigt. Sie sind auf einem guten Weg.“

Den Abschluss der Turnierserie bildete das zahlenmäßig gut besetzte Turnier der F3-Junioren. Dort machte die SG Kröslin/Lubmin das Rennen vor Fortuna Neuenkirchen, Görmin und beiden Teams der F3-Junioren der SG.

Die Kinder sind auf einem guten Weg.“Jens Stein, Turnierleiter

 



Lars Schulz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswalder SV 04
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.