Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Greifswald Landesliga-Aufsteiger BW Greifswald besiegt Mirow/Rechlin mit 5:1
Vorpommern Greifswald Sport Greifswald Landesliga-Aufsteiger BW Greifswald besiegt Mirow/Rechlin mit 5:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 03.12.2018
Blau-Weiß-Spieler Daniel Schröder, der Schütze des 5:1, setzt sich gegen Clemens Bräuer (Mirow) durch. Quelle: Ronald Krumbholz
Greifswald

Fußball-Landesligist Blau-Weiß Greifswald gelang im letzten Spiel der Hinrunde ein souveräner 5:1-Heimsieg gegen den FSV Mirow/Rechlin. Die Gäste, in der Tabelle Vorletzter und mit dünner Personaldecke angereist, hatten auswärts bislang nur einen einzigen Zähler geholt – beim 0:0 in Rostock, Anfang September. „Ich bin sehr zufrieden mit unserem Auftritt“, freut sich BW-Trainer Andreas Reiter. „Wir sind wieder auf einen einstelligen Tabellenplatz gesprungen.“ Als Aufsteiger kann sich die bisherige positive Bilanz (6 Siege, 4 Remis, 5 Niederlagen, ein Torverhältnis von 29:27 und Platz neun) durchaus sehen lassen.

Blau-Weiß startete als klarer Favorit zielstrebig in die Partie und ging nach 24 Minuten auch in Führung. Kurz vor der Pause gab man die Kontrolle über die Partie aber kurzzeitig aus der Hand. Die Greifswalder machten sich das Leben unnötig selbst schwer. Nach einem langen Abschlag von Keeper Oliver Jundel profitierte der FSV vom fehlerhaften Stellungsspiel der Greifswalder Defensive und netzte zum Ausgleich. Die Hausherren waren allerdings gefestigt genug, noch vor der Pause nachzulegen. Jan Ehlert, der schon das 1:0 vorbereitet hatte, sorgte nun selbst für den Halbzeitstand. Er wurde beim Zurücklaufen in die eigene Hälfte von einem Mirower beleidigt, der daraufhin mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt wurde.

Von diesem Doppelschlag erholten sich die Gäste nach der Pause nicht mehr. Die Hansestädter ließen nun hinten gar nichts mehr anbrennen. Dafür fehlte es aber im letzten Drittel auch zu häufig an der Genauigkeit im Abschluss, so dass es an klaren Chancen – bis auf einen Fernschuss von Ehlert, der Ball touchierte die Latte – lange fehlte. Nach gut einer Stunde sorgte Linksverteidiger Daniel Langenstein nach schöner Einzelleistung aber für das befreiende 3:1. Joker Dorian Tank, schon am Treffer von Langenstein beteiligt, erzielte wenig später den vierten Treffer. Der Schlusspunkt war dem gut aufgelegten, aber vor dem Tor manchmal glücklosen Daniel Schröder vorbehalten, der per Volley aus der Distanz traf.

Obwohl die Hinrunde beendet ist, müssen die Greifswalder am kommenden Wochenende noch einmal aufs Feld. Siedenbollentin ist dann der Gegner, der als Tabellenvierter auch nur fünf Zähler mehr auf dem Konto als Blau-Weiß hat.

Blau-Weiß: Schulze – Harms, Fuhrmann, Berlin, Langenstein – Müller – Wenke, Ehlert, Gust (64. Münchberg, 74. Felzmann), Büchner ( 58. Tank) – Schröder. Tore: 1:0 Wenke (24.), 1:1 Lindner (42.), 2:1 Ehlert (44.), 3:1 Langenstein (60.), 4:1 Tank (72.), 5:1 Schröder (86.).

Maximilian Klug

Die Hinrunde in der Fußball-Oberliga/Nord ist beendet. Der Greifswalder FC hat das letzte Spiel der Halbserie beim SC Staaken mit 3:1 gewonnen. Der Aufsteiger ist Tabellenvierter.

02.12.2018

Mit einem eindrucksvollen 5:0-Sieg über Hanse Neubrandenburg haben sich die Verbandsligafußballer des SV 90 Görmin wieder ein Stück vom Tabellenkeller entfernt. „Es ist gut für den Kopf, für die Stimmung in der Mannschaft“, freut sich Trainer Stefan Damm.

02.12.2018
Lokalsport Derbysieg im letzten Heimspiel des Jahres - SG Karlsburg/Züssow besiegt VFC Anklam mit 2:1

Die SG Karlsburg/Züssow hat das letzte Heimspiel in diesem Jahr gewonnen. Der Fußball-Landesligist mit 2:1 durch. Die Tore für die SG schoss Marcus Bischoff. Karlsburg kletterte durch den Sieg auf Rang II in der Tabelle.

26.11.2018