Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Greifswald Trainer Einweg erwartet sportliche Härte
Vorpommern Greifswald Sport Greifswald Trainer Einweg erwartet sportliche Härte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 25.10.2018
(Bild):Mateusz Gmerek von der SG Uni Greifswald/Loitz (M.) muss mit seinem Team in Neubrandenburg zwingend punkten. Quelle: Ronald Krumbholz
Loitz

In der Oberliga-Ostsee-Spree steht für die Handballer der SG Uni Greifswald/Loitz am kommenden Samstag das letzte Derby in der Hinrunde an. Bisher hat die Truppe um Trainer Alexander Einweg aus den vorhergehenden Lokal-Begegnungen nur einen Punkt (22:22 beim Bad Doberaner SV) geholt. Während die Partie beim Stralsunder HV (13:29) eher eine „zum Vergessen“ war, zeigten die Loitzer Handballer zumindest gegen den HSV Insel Usedom (21:27) Kampfgeist.

Nun muss die SG-Mannschaft gegen den Aufsteiger SV Fortuna Neubrandenburg ran. In der Webasto-Arena geht es am Samstag (Anwurf 18.30 Uhr) um zwei enorm wichtige Punkte, die jedoch beide Mannschaften dringend benötigen. Der Trainer des Aufsteigers, Marcin Feliks erwartet keine Geschenke von den Loitzern. „Beide Teams wissen, worum es geht. Wer verliert, steckt richtig tief im Abstiegskampf. Wir müssen versuchen, den Wirkungskreis von Hannes Lemcke und Marc Hagemeier einzudämmen sowie eigene Ballverluste vermeiden, damit die schnellen Außen von Greifswald/Loitz nicht zum Kontern kommen”, sagt Neubrandenburgs Trainer Marcin Feliks im Vorfeld der Begegnung.

SG-Trainer Alexander Einweg sieht die Situation annähernd gleich: „Neubrandenburg und wir stecken sportlich derzeit in der Krise. Ich erwarte von beiden Teams ein hohes Maß an sportlicher, aber fairer Härte. Beide Mannschaften benötigen unbedingt die zwei Punkte, um sich in der Tabelle von der unteren Zone zu verabschieden. Wichtig wird mit Sicherheit die Tagesform der jeweiligen Torhüter sein”.

Natürlich beschäftigt sich auch die Mannschaft mit dem bevorstehenden Derby. Linksaußen Julian Schramm äußerte sich nach der Trainingseinheit am Dienstag: „Wir haben sehr viel Vertrauen von Seiten des Trainer, dem Verein und vor allem von unseren Fans erhalten. Alle stärken uns den Rücken und unterstützen uns bei den Heim- und Auswärtsspielen. Nun ist es langsam Zeit, dass wir als Mannschaft auf der Platte etwas davon zurückgeben.“ Von daher werden sich die Zuschauer auf eine spannende Begegnung bei diesem Derby freuen können.

Auf der Platte stehen auch die Handballer des HC Vorpommern-Greifswald. Das MV-Ligateam trifft am Samstag (Anwurf 18 Uhr) auf den SV Warnemünde. Mit dem Blick auf die Tabelle ist die Favoritenrolle klar. Das junge Team aus der Boddenstadt hat sich noch immer nicht richtig gefunden und steht auf dem 11. Platz der Tabelle. Mit dem SV Warnemünde kommt der Tabellenzweite in die Sporthalle 1. In der Vorsaison setzten die Greifswalder vor allem in der Schlussphase Akzente. Sie drehten das Spiel von 12:17 auf 27:26. Vor allem für HC-Neuzugang Bach wird das Spiel etwas Besonderes. Der Rückraumspieler stand in der Vorsaison noch für Warnemünde auf dem Feld.

Ralf Edelstein

Lokalsport Noba-Team erkämpft zweiten Saisonsieg - Basketballer besiegen BIG Rostock 74:66

Die Basketballer vom SV Noba Greifswald feiern ihren zweiten Saisonsieg. Gegen BIG Rostock I gelang ihnen ein 74:66 -Erfolg.

23.10.2018
Lokalsport Greifswalder Handballer verlieren in Grimmen - HC Vorpommern-Greifswald unterliegt mit 28:34

In der Handball-MV-Liga verliert der HC Vorpommern-Greifswald beim HSV Grimmen mit 28:34. Besser lief es für die Frauen des Greifswalder Vereins. Sie besiegten den HSV Insel Usedom mit 29:25.

23.10.2018
Lokalsport 70 Reiter bei Hubertusjagd - Ronny Müsebeck gewinnt Abgalopp

70 Reiter aus Wolgast und Umgebung beteiligten sich an der Hubertusjagd. Es ging von Wolgast nach Freest und zurück. Auf dem letzten Teilstück fand der offizielle Abgalopp statt, den Ronny Müsebeck gewann.

23.10.2018