Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
St. Nikolai Stralsund: Dach wird saniert

Stralsund St. Nikolai Stralsund: Dach wird saniert

150 000 Euro zur Verfügung / Reformation ist Thema

Stralsund. Das riesige Kirchendach der St. Nikolaikirche in Stralsund wird in diesem Jahr weiter saniert. Die Gerüste stehen schon, die Handwerker sollen in den nächsten Tagen anrücken. „In diesem Jahr haben wir 150000 Euro für einen weiteren Abschnitt zur Verfügung“, erklärt Pastor Dietmar Mahnke.

Die Sanierung wird vom Land und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gefördert. Studenten aus Potsdam und Dresden wollen Hilfe bei kleineren Projekten leisten, vor allem bei den fachgerechten Reinigungsarbeiten an Kunstobjekten. Laut Mahnke sind bisher etwa 70 Prozent der Dachfläche fertig saniert. Allerdings würden die Arbeiten immer komplizierter, je weiter die Sanierung voranschreite – ganz zu schweigen von der Turmhaube, bei der die Finanzierung noch völlig offen sei.

Unter dem Dach der St. Nikolai-Kirche wird sich in diesem Jahr vieles um das 500. Jubiläum der Reformation drehen. „Verstärkt werden wir Kirchenführungen zur Reformation anbieten und die Auswirkungen auf den Kirchenraum zeigen“, erklärt Annete Huth, Vorstandsmitglied des Kirchen-Fördervereins. Im Zuge der Reformation waren in St. Nikolai Stralsund eine neue Kanzel, der barocke Altar und das Ratsgestühl aufgestellt worden. Kunstwerke wie mittelalterliche Altäre, die Chorschranken und das Weihwasserbecken wurden beschädigt, blieben aber erhalten.

Erinnern will die Gemeinde unter anderem an jenen Tag im Jahr 1523, als der hiesige Reformator Christian Ketelhot zum ersten Mal vor den Toren der Stadt Stralsund predigte und die Lehre Luthers nach Stralsund brachte. Mit einer öffentlichen Luther-Nacht will die Nikolaigemeinde am 20. Mai ab 18 Uhr ein ungewöhnliches Fest feiern – mit einem Mahl wie zu Luthers Zeiten, an langen gedeckten Tafeln. In Tischreden soll es um Reformation, Politik, Gesellschaft und Kirche gehen. Der Kammerchor von St. Nikolai soll die Andacht umrahmen. Außerdem sind verschiedene Stationen geplant, an denen Menschen miteinander ins Gespräch kommen können. mw

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Nachdem die Zöllner zwei Personen ohne Papiere aufgegriffen haben, halten sie sie im Einsatzfahrzeug fest, um sie danach zur Bundespolizei nach Stralsund zu fahren.

Zöllner suchen im Raum Greifswald nach illegal Beschäftigten – und werden sofort fündig

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.