Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Stadt kam in vier Fällen glimpflich davon
Vorpommern Greifswald Stadt kam in vier Fällen glimpflich davon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.04.2016

Bei der Aufarbeitung des Skandals um den Bau des Technischen Rathauses kann die Stadt einen Erfolg vermelden. Wie die Pressestelle auf Nachfrage informierte, konnten Verfahren mit vier Firmen des Stadthausprojekts im Prozess- oder auf dem Vergleichswege „im Wesentlichen positiv für die Stadt zu Ende gebracht worden“. Die Forderungen dieser Firmen betrugen etwa 611000 Euro. Die Stadt konnte diese durch Zahlung von Abfindungen von 11000 Euro abwenden, heißt es.

Um weit größere Summen geht es im Streit mit dem früheren treuhänderischen Sanierungsträger der Stadt, der Baubecon, vor dem Verwaltungsgericht. Den Vertrag hatte die Stadt 2012 gekündigt, nachdem ein Untersuchungsausschuss der Bürgerschaft zum Stadthausprojekt eine Menge Ungereimtheiten entdeckt hatte. Das Vertrauensverhältnis sei zerrüttet, hieß es zur Begründung der Vertragskündigung, gegen deren Rechtmäßigkeit die Baubecon klagt. Der frühere Sanierungsträger will eine Million Euro von der Stadt erstreiten, Greifswald fordert im Gegenzug rund fünf Millionen Euro. Wann es zur Verhandlung kommt, steht noch nicht fest. eob

OZ

Mehr zum Thema

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Geschäftsstellen werden geschlossen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Geschäftsstellen werden geschlossen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Das Kreditinstitut wird Geschäftsstellen schließen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Gitti und Horst Gottsmann feiern Diamanthochzeit

02.04.2016

Der Nexöplatz am Theater bietet derzeit nur noch etwa 100 Parkplätze. Zudem ist die Zufahrt von der Bleichstraße gesperrt.

02.04.2016

Wohnungsgenossenschaft übergibt Spende für historisches Wolgaster historisches Eisenbahnfährschiff / Umzug in Stadthafen geplant

02.04.2016
Anzeige