Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Stadtsportbund hat wieder Büro in Greifswald
Vorpommern Greifswald Stadtsportbund hat wieder Büro in Greifswald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:36 19.10.2016
Mignon Schwenke (Linke), Vorsitzende des Sportausschusses in Greifswald, macht sich für den Stadtsportbund stark. Quelle: Kai Lachmann
Anzeige
Greifswald

Der Stadtsportbund Greifswald hat wieder Büroräume in der Hansestadt. Der Hauptausschuss der Bürgerschaft hat zugestimmt, die erforderlichen 5000 Euro Miete inklusive Nebenkosten pro Jahr in den Haushalt einzustellen.

Die Räume im Volksstadion wurden bis September vom Kreissportbund Vorpommern-Greifswald genutzt. Weil dieser sich neu aufgestellt hat und nur noch ein Büro in Anklam nutzt, kündigte der Kreissportbund den Vertrag mit der Stadt. Die Räume sicherte die Bürgerschaft nun für die Weiternutzung durch den Stadtsportbund.

„Es ist extrem wichtig, dass die Sportler weiterhin eine Anlaufstelle in Greifswald haben“, sagt Mignon Schwenke (Linke). Die Linksfraktion macht sich weiterhin dafür stark, dass auch Personalmittel in den Haushalt eingestellt werden, um das derzeit leere Büro mit Leben zu füllen. Schenke hält die Mittel für eine halbe Stelle für mehrheitsfähig Stadtparlament. Entschieden wird im Rahmen der Haushaltsverhandlungen zwischen Stadt und Bürgerschaft. Diese sollen im Dezember beginnen.

Katharina Degrassi

Der Probebetrieb sollte laut Greifswalds OB Stefan Fassbinder (Grüne) bereits in dieser Woche starten. Doch es gab Verzögerungen wegen des Sturms. Die Geräte wurden bereits auf dem Dach des Rathauses installiert. Weitere Orte für freies Wlan sind geplant.

18.10.2016

Die Mehrheit der Teilnehmer einer Online-Umfrage der OSTSEE-ZEITUNG hat sich für die Aufstellung eines Denkmals für Rudolf Petershagen ausgesprochen.

18.10.2016

Nach drei Spielen ohne Sieg landen die VSG-Kicker gegen Sassnitz endlich wieder einen Dreier

18.10.2016
Anzeige