Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Stadtwerke kündigen Kontrollen in Stadtbussen an
Vorpommern Greifswald Stadtwerke kündigen Kontrollen in Stadtbussen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 20.04.2017
Stadtbus auf dem Greifswalder Marktplatz. In der kommenden Woche müssen Fahrgäste mit verstärkten Kontrollen rechnen. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Wer mit dem Bus in Greifswald unterwegs ist, muss in der kommenden Woche mit verstärkten Kontrollen rechnen. Die Stadtwerke haben angekündigt, die Fahrausweise sichten zu wollen. So will das Unternehmen herausfinden, wieviele schwerbehinderte Menschen den öffentlichen Nahverkehr nutzen.

Laut Gesetz sind schwerbehinderte Fahrgäste vom Verkehrsunternehmen zu befördern, ohne dass sie dafür bezahlen müssen. Die Kosten für diese Beförderung werden dem Unternehmen vom Staat pauschal erstattet. Befördert es mehr schwerbehinderte Fahrgäste, als der Pauschalsatz ausweist, ist durch das Unternehmen das Fahrgastaufkommen nachzuweisen. Dies geschieht durch Erhebungen wie die jetzt angekündigte.

Die eingesetzten Kontrolleure würden sich ausweisen, teilten die Stadtwerke mit. Zugleich baten sie die Fahrgäste um Unterstützung und Verständnis.

Sven Jeske

Ein Neubrandenburger Unternehmer möchte das historische Gebäude vom Energiekonzern EWE kaufen und noch in diesem Jahr mit der umfassenden Sanierung beginnen. Von der Gemeinde gibt es grünes Licht.

20.04.2017

Am Ortseingang Greifswald auf der B 109 hatte ein 54-jähriger Mann aus Ziethen (bei Anklam) die Kontrolle über seinen Skoda verloren und war in der Folge gegen einen Ford geprallt, der aus Greifswald kam.

20.04.2017

Schuppen in Flammen/ Polizei geht von Brandstiftung aus

20.04.2017
Anzeige