Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Steinfurth gewinnt bei „Stars im Dorf“

Steinfurth Steinfurth gewinnt bei „Stars im Dorf“

Kulturhaus bewirbt sich erfolgreich für ein Konzert der Festspiele MV / Gerassimez & Böhm gastieren im Juli

Voriger Artikel
Festspiele mit neuem Konzertort
Nächster Artikel
Neue Notaufnahme geht Ende 2018 in Betrieb

Intendant Markus Fein (v. r.) und Toni Berndt, Kaufmännischer Direktor der Festspiele MV, überreichen Elisa und Mathias Bartoszewski die Siegerurkunde „Stars im Dorf“. In der Mitte Bürgermeister Rolf Warkus.

Quelle: Foto: Petra Hase

Steinfurth. Die Festspiele MV sind um einen Konzertort reicher: Steinfurth in der Gemeinde Karlsburg hat den Wettbewerb „Stars im Dorf“ für sich entschieden. Damit ist der 174-Seelen-Ort Gastgeber für ein Konzert mit den international gefeierten Schlagzeugern Alexej Gerassimez und Lukas Böhm. Es wird am 8. Juli in einer ehemaligen Traktorenhalle stattfinden.

Dieses alte Gebäude haben Elisa und Mathias Bartoszewski vor zwei Jahren erworben, um es in Teilen als Kulturstätte zu etablieren. Ihr ursprünglicher Plan war das nicht. „Als wir 2010 das heruntergekommene Kulturhaus im Dorf aus Privathand kauften, wollten wir hier eigentlich nur wohnen und arbeiten“, blickt der freiberufliche Maler und Bühnenbildner zurück. „Ein soziokulturelles Zentrum war nicht unser Ziel“, fügt der 59-Jährige an.

Heute, acht Jahre später, ist das 1955 errichtete und mittlerweile sanierte Kulturhaus aber genau solch ein Ort: Lesungen, Zeichenworkshops, Theater, Chorkonzerte, Tanzperformance, Qigongabende, Ausstellungen ... sorgen für ein lebendiges Dorfleben. Dabei, so Bartoszewski, sei alles nur eine gute Fügung gewesen: „Wir trafen hier auf so viele Menschen mit Interesse an Kultur und zugleich guten Ideen, die immer wieder Impulse geben“, schätzt er sich glücklich.

Genau so einen Impuls gab im vorigen Herbst auch Musikliebhaberin Ursula von der Gönne-Stübing. „Ich hatte im Programm der Festspiele MV vom Wettbewerb ,Stars im Dorf’ gelesen und ermunterte Mathias Bartoszewski, sich zu bewerben“, erzählt die Steinfurtherin, die auch selbst musiziert. Dass das Dorf nun tatsächlich Festspielort wird, sei einfach toll.

„Es gab viele sehr gute Bewerbungen aus allen Regionen des Landes“, sagt Intendant Markus Fein. Doch Steinfurth mit seinem Kulturhaus, der ehemaligen MTS und der aktiven Dorfgemeinschaft habe die Jury überzeugt. „Denn hier ist ein Ort entstanden mit Raum für Ideen und Kreativität, an dem man sich auch von der Natur inspirieren lassen kann“, würdigt Fein das Engagement.

Die Festspiele MV richten seit Jahren ganz bewusst Konzerte im ländlichen Raum aus. „Stars im Dorf ist noch einmal eine Intensivierung dieser Idee“, verdeutlicht der Intendant. Denn man wolle Brücken schlagen zwischen aktiven Dorfgemeinschaften und Künstlern. Alexej Gerassimez, im vorigen Festspielsommer Preisträger in Residence, freue sich sehr auf diesen Dialog. Er werde deshalb nicht nur konzertieren, sondern bereits vorab den Kontakt mit den Steinfurthern suchen.

Für Bürgermeister Rolf Warkus ist dieses Konzert ein weiterer Mosaikstein im aktiven Leben der Gemeinde, die auch einen regen Kulturverein habe. „Wir sind sehr glücklich über diese Entwicklung“, sagt er. Sie stärke nicht nur die Gemeinschaft, sondern trage auch zum guten Image Karlsburgs bei. Wer Karten für das Konzert ergattern möchte, sollte sich beeilen. Der Raum fasst nur 199 Personen. Der Vorverkauf beginnt am 8. Februar um 10 Uhr mit der Veröffentlichung des Gesamtprogramms.

Petra Hase

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Das Bild Parade vor dem Kronprinzenpalais von 1839 ist im Märkischen Museum in Berlin zu sehen.

Der Goldschmiedemeistersohn Wilhelm Brücke war ein bedeutender Maler des 19. Jahrhunderts

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.