Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald „Stempelritter geben alles“
Vorpommern Greifswald „Stempelritter geben alles“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.06.2016
Die Stempelritter in Aktion. 2015 nahm das Rathaus sogar mit einer zweiten Mannschaft, den Bürokratigern, teil. Quelle: Fotos: Peter Binder

Vor fünf Jahren nahm eine Mannschaft aus Rathausmitarbeitern erstmalig am Greifswalder Drachenbootfest teil und erkämpfte sich den 34. Platz. Mal schauen, wo die Stempelritter unter Leitung von Teamkapitänin Anke Krüger aus der Umweltabteilung an diesem Wochenende landen.

Arthur König (li.) saß bereits 2012 bei den „Stempelrittern“ mit im Boot. Stefan Fassbinder tritt erstmals für das Rathaus-Team an.

Das Besondere in 2016: Mit Arthur König und Stefan Fassbinder steigen sowohl der alte als auch der neue Oberbürgermeister ins Boot. König hält sich damit selbst die Treue, Fassbinder paddelt erstmals mit. „Unter den vielen sportlichen Höhepunkten gehört das Drachenbootfest ähnlich wie der Citylauf zu den besonderen Greifswalder Events“, würdigt das neue Stadtoberhaupt das Engagement von Veranstaltern und Mitstreitern. Vereine, Firmen, Einrichtungen und Institutionen würden bei diesem Wettkampf nicht nur ihre sportliche Aktivität unter Beweis stellen, sondern mit der Wahl origineller Namen zugleich auch ihren großen Einfallsreichtum, so der Rathauschef. „Die Stempelritter wissen, dass die Konkurrenz groß ist, aber wir geben alles“, versichert Fassbinder. Seit Jahren mit im Boot sitzen zum Beispiel Katrin Teetz vom Beteiligungsmanagement oder Kulturamtschefin Anett Hauswald. Ganz neu dabei ist Franziska Willert, die sich beim ersten Training prompt einen Muskelkater holte.

„Aber es macht großen Spaß und man lernt neue Kollegen kennen“, sagt sie gutgelaunt. Als Trainer agierte im Vorfeld übrigens Matthias Felber aus der Stabsstelle Stadtsanierung, wertvolle Tipps gab Feuerwehrmann Frank Maaß, der auch zum Drachenboot-Weltmeisterteam gehörte.

Das sind sie alle

Ladies: Black Pearls, WUNDERBAR, HuLaBi, Boddenluder, Piranhadrachen Ladies; Mixed: MS Artur Becker, Virusjäger, Tauchenixe, Schwarzfahrer, Peeneflitzer vom KKH Wolgast, Neurofighter – BDH-Klinik Greifswald, Dampferzeuger, BBW Allstars, Extrem Unangenehm, Shark Power, Wellenbrecher, MSS Sonnenschein, Ryck Ranger, NBS Bugwelle, Swimming RYCKscha, DRK-Krankenhaus Grimmen, Marienpaddler, Ippondrachen, KAIne Drachen, Küstenjäger, Team Rocket, Verbooten, Killerzellen, Stempelritter, Anatomaten, LEIons, Malenkii Drakon, Peenedrachen, Bingo Banga, Seewespe, Vitalis Tradition, Vitale Ryckcaller, mlands-Drachen, Ryck Piranhas, Die Nordlichter, Bernd das Boot, Clever fit Greifswald, Sunddrachen, FH Stralsund, Greifendrachen, SCN Icebreaker, DrACCener, Kanulytiker

Volksfest am Ryck mit 1000 Sportlern

Die Hafenstraße zwischen Treidelpfad und Museumshafen verwandelt sich heute in die größte Sportarena Vorpommerns. Mehr als 1000 Sportler und noch mal so viele Schaulustige werden zum 15. Greifswalder Drachenbootfest erwartet. Heute um 9 Uhr eröffnen die Mannschaften Wellenbrecher und MSS Sonnenschein über 250 Meter den Wettkampf. 20 Personen sitzen in jedem Drachenboot an einem Paddel. Sie werden von einem Trommler und einem Steuermann angeführt. Das ganze Wochenende über ertönen die Trommelschläge und Anfeuerungsrufe weit über den Ryck. Die 48 Spaß- und Profimannschaften treten über zwei Distanzen gegeneinander an.

Cheforganisator Bernd Grommelt von der Hochschulsportgemeinschaft, Abteilung Kanu, bittet alle Segler um Rücksicht. „Im Fünf-Minuten-Takt starten die Drachenboote. Da kann es zwischenzeitlich eng werden auf dem Ryck“, sagt Grommelt.

Am Abend treten ab 20 Uhr „Die zusammengesackten Mülltüten“ auf. Die Finalrennen werden am Sonntag ausgetragen.

ph

Im Dom St. Nikolai findet am Sonntag ein Festgottesdienst zur Bachwoche mit Propst Panknin statt

18.06.2016

Sebastian Sylvester, GFC-Fußballer und Extremläufer paddeln um den Sieg

18.06.2016

Der Traum von einem eigenen Kommunikations- und Begegnungszentrum für die Menschen auf dem Riems scheint zu zerplatzen.

18.06.2016
Anzeige