Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Streifzüge durchs nächtliche und romantische Greifswald

Streifzüge durchs nächtliche und romantische Greifswald

Wohin heute und morgen? Für alle, die keine Lust auf Strand haben, hat die OZ Tipps für die schönsten Tage der Woche: Viel Vergnügen!

Voriger Artikel
BMW rammt Motorradfahrer
Nächster Artikel
Museumshafen: Noch drei Wochen Umweg

Geigerin Veronika Eberle spielt hier am Sonntag.

Quelle: Jan Northoff

Die OZ hatte schon mehrfach darauf hingewiesen – und das will etwas heißen! Dieses Wochenende steht wieder ganz im Zeichen des Greifswalder Stadtfestes „Ein Tag mit Caspar David Friedrich“ . Jedes Jahr am letzten Wochenende im August zeigt sich Greifswald von seiner romantischen Seite und lädt Einheimische und Besucher zu einer Zeitreise ein, man hört Hufgetrappel und Hammerschläge, Klaviermusik und Marktleute, die lauthals ihre Waren anpreisen. Der Marktplatz wird zur Kulisse eines Jahrmarktes aus einem anderen Jahrhundert.

OZ-Bild

Wohin heute und morgen? Für alle, die keine Lust auf Strand haben, hat die OZ Tipps für die schönsten Tage der Woche: Viel Vergnügen!

Zur Bildergalerie

Termin: heute, 11 bis 20 Uhr, Sonntag, 11 bis 17 Uhr, Marktplatz

Einer der Höhepunkte im Rahmen des Festes wird die Eröffnung der Ausstellung „Kopenhagener Malerschule“ im Pommerschen Landesmuseum sein. Dänische Kunstwerke der Romantik werden zu sehen sein, die der Kunstsammler und Mäzen Christoph Müller dem Museum geschenkt hat – insgesamt 70 Bilder. 43 davon stammen aus dem Bestand von 374 Werken, die Müller dem Museum im April geschenkt hatte. Sie werden ergänzt durch Bilder aus der Alten Nationalgalerie in Berlin. Dort war die Ausstellung zuvor zu sehen. Die Schau in Greifswald wird bis zum 27. November geöffnet sein.

Termin: heute, 15 Uhr, Rakower

Straße 9 Das Caspar-David-Friedrich-Zentrum beteiligt sich natürlich auch am Stadtfest und bereichert dieses mit einem eigenen Programm. Es gibt Backenbärte, Kutschenführungen, Puppenspiel und Seife zum Selbermachen.

Termin: heute um 11, 12, 15 und 16 Uhr, Lange Straße 57

Auch das St. Spiritus macht beim Stadtfest mit. Die Ausstellung „Zeit – Augenblick und Dauer“ wird zu sehen sein. Dazu gibt es zahlreiche Mitmachangebote wie Buttons beschreiben und Nistkästen selber bauen, eine Trickfilmwerkstatt, eine Fotowand und Graffitikunst mit Friedrich-Motiven. Die mobile Musikschule Greifmusic kommt auch vorbei.

Termin: heute ab 14 Uhr, Eintritt im Rahmen des Stadtfestes, Lange Straße 49/51

Und da wir gerade im St. Spiritus sind , bleiben wir auch gleich da. Am Abend gibt es dort nämlich Old-School-Jazz und Blues zu hören. Auftreten wird die Nils Bondesson Band aus Greifswalds schwedischer Partnerstadt Lund. Bei gutem Wetter findet das Konzert im idyllischen Innenhof statt, bei schlechtem Wetter in der historischen Kapelle.

Termin: heute, 19.30 Uhr

Musikalisch geht es selbstverständlich auch beim Gastspiel des sächsischen Landesjugendchores zu. Im Rahmen einer Konzertreise im Ostseeraum gestaltet der Chor um 17 Uhr ein Konzert in der Kirche St. Marien Greifswald. Im Zentrum steht Randall Thompsons „Frostiana: Seven Country Songs“ in einer Fassung für Chor und Klavier. Ergänzt wird das Programm durch ein A-Cappella-Repertoire aus unterschiedlichen Epochen. Der Landesjugendchor arbeitet hierfür mit Werken von Mendelssohn, Schütz, Brahms, sowie Pop- und Jazzarrangements.

Termin: heute, 17 Uhr, Marienkirche

Und dann gibt es heute auch mehrere Führungen , bei denen die Teilnehmer Greifswald (neu) erfahren können. Etwa bei den öffentlichen Rundgängen durch die Stadt .

„Kleine, verwinkelte Gassen mit wohlklingenden Namen verraten den Berufsstand ihrer einstigen Bewohner, der ehemalige Befestigungswall präsentiert sich als Zeugnis der Gartenbaukunst des 18. und 19.

Jahrhunderts und die Einflüsse aus 200 Jahre schwedischer Krone lassen sich vielerorts entdecken“, kündigen die Veranstalter an.

Termin: heute und Sonntag, jeweils um 11 Uhr, Treffpunkt an der Greifswald-Info am Markt

Wem 11 Uhr zu früh ist , der kann gegen Abend mit dem Nachtwächter eine Runde drehen. Mit seiner Hellebarde sorgte er früher für Ruhe und Ordnung und schützte seine Begleiter vor Dieben und betrunkenem Gesindel. Bei Anbruch der Dunkelheit und im Schein seiner Laterne weiß der Nachtwächter heutzutage Kurioses, Schauriges und Unterhaltsames aus längst vergangenen Zeiten zu berichten – von der Gründung Greifswalds, dem Grauen Kloster und dem Mord an Heinrich Rubenow.

Termin: heute, 17.30 Uhr, Treffpunkt: Marktplatz, Preis: 9,50 bzw. 5 Euro für Kinder, Schüler und Studenten

Da ja gerne kolportiert wird , dass Greifswald eine Universität mit drum herum gebauter Stadt sei, bietet auch die wichtigste Einrichtung eine Führung an. Besichtigt werden Aula und Karzer – das frühere Studentengefängnis. Der Rundgang bietet Einblicke in die pommersche, schwedische und preußische Geschichte der altehrwürdigen Universitatis Gryphiswaldensis.

Termin: heute und morgen, 15 Uhr, Treffpunkt am Rubenowdenkmal, Domstraße 11, Dauer: 45 Minuten, Preis: 5, ermäßigt 3 Euro.

Auch im Greifswalder Umland gibt es heute einiges zu erleben. So veranstaltet der Dorfverein der Gemeinde Loissin auf der Festwiese in Ludwigsburg das Dorf- und Erntefest . Musikalische Unterhaltung, Wildschwein vom Spieß, Hüpfburg, eine Kartbahn und alles, was ein hübsches Fest zur runden Sache macht, stehen auf dem Programm – nicht zu vergessen:

Riesenseifenblasen! Und am Abend wird getanzt. Für Senioren der Gemeinde wird ein Fahrdienst auf Anmeldung ☎ 60474 angeboten. Ab 22 Uhr steht ein Rückfahr-Shuttle im Bereich der Gemeinde Loissin zur Verfügung.

Termin: heute, 15 Uhr, Festwiese

Ludwigsburg

Und dann hätten wir noch zwei Kirchkonzerte im Angebot . Zum einen heißt es „Singen bringt Freude ins Herz“. Unter diesem Motto tritt das Chorensemble „Chorisma“

in Dersekow auf und bringt internationale Lieder aus drei Kontinenten zu Gehör.

Termin: heute, 19 Uhr, Dorfkirche Dersekow, Eintritt frei, Spende erbeten

Zum anderen wird Musik aus der Barockzeit in Groß Bisdorf präsentiert. Zu hören sind Werke von Johann Michael Bach, Henry Purcell, Christian Geist, Georg Philipp Telemann, Johann Friedrich Fasch und Alessandro Scarlatti. Es spielt die Musiziergemeinschaft Groß Bisdorf in der Besetzung Annette Garbe, Flöten, Anke Müller, Gesang, Wolfgang Schimke und Christian Müller, Violine, Steffen Harzsch, Viola, Juliane Bense, Violoncello, und Wilfried Koball, Orgel und Cembalo.

Termin: heute, 19 Uhr, Kirche in Groß Bisdorf

Auch am Sonntag soll tolles Wetter werden. Trotzdem lohnt sich ein Besuch im Pommerschen Landesmuseum, denn dort können sich Gäste durch die eingangs erwähnte Ausstellung führen lassen – und zwar von Christian Müller höchstpersönlich .

Termin: Sonntag, 11 Uhr, Rakower Straße 9

Wer anstatt Bilder lieber sehen möchte, was die Händler der Innenstadt so zu bieten haben, der hat am Nachmittag die Chance zum ausgiebigen Bummeln. Stichwort:

Romantik-Shopping.

Termin: Sonntag, 12 bis 17 Uhr

Last but not least: Die Festspiele MV gastieren am Sonntag in der Hansestadt. Auf dem Programm steht das Preisträgerkonzert mit der Geigerin Veronika Eberle als Ersatz für Vilde Frang. Sie spielt zusammen mit dem Pianisten Michail Lifits Werke von Mozart und Schumann.

Termin: Sonntag, 16 Uhr, Aula der Universität, Domstraße 11

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Ein „Tag mit Caspar David Friedrich“ am 27. August ist ein historisches Stadtfest für die ganze Familie

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.