Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Taekwondo-Team ist Landesmeister
Vorpommern Greifswald Taekwondo-Team ist Landesmeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 26.06.2017

/Anklam. Rostock, Anklam und Greifswald sind die Hochburgen in Mecklenburg-Vorpommern in der Sportart Taekwondo. Diese Mannschaften waren am Wochenende in Anklam dabei, als sich die besten Teams und Kämpfer des Landes trafen, um bei der Landesmeisterschaft ihr Können unter Beweis zu stellen.

Die Greifswalder Kämpfer waren mit dem Mannschaftspokal im Poomse (auch Formenlauf) – hier zeigen die Sportler in einer Art Kür die Elemente der Taekwondo-Techniken – und dem dritten Rang in der Kampfwertung sehr erfolgreich. „Alle Trainer und Beteiligten haben sich riesig gefreut“, sagte Greifswalds Cheftrainer Tobias Melms. „Die Top-Platzierungen kommen aber nicht überraschend. Wir haben uns sehr gut auf die Titelkämpfe vorbereitet, auch mit Hilfe des jetzigen Landestrainers, dem Greifswalder Udo Amtsberg. Die vielen Trainingseinheiten haben sich ausgezahlt.“

Insgesamt sprangen für die Greifswalder im Formenlauf zehn goldene, drei silberne und drei bronzene Medaillen heraus. Das reichte, um in der Mannschaftswertung nach 2014 erneut den Wanderpokal zu erhalten.

Mit 22 Startern waren die Greifswalder nach Anklam gefahren. Fast alle feierten in beiden Wettkampfarten Erfolge. Der zehnjährige Malte Schmidt musste viel Geduld aufbringen, ehe er endlich auf die Wettkampfmatte durfte. Umso mehr Energie hatte er dann in seinem Halbfinale. Er ließ seinem Kontrahenten kaum eine Chance. Souverän setzte er sich in drei Runden durch. Auch das Finale entschied der junge Greifswalder für sich, wenngleich sein Gegner auch ein Greifswalder war. Für Maltes Trainingskameraden, Erik Grothe, gab es immerhin Silber.

Mathis Ewert bescherte den Zuschauern ein packendes Halbfinale. Sein Anklamer Gegner führte über drei Runden mit vier Punkten Vorsprung. Noch waren aber zehn Sekunden zu kämpfen und es gelang dem 14-jährigen Greifswalder doch noch, den Kopf des Gegners zweimal zu treffen. Das Finale war dann auch eine sichere Sache für Mathis.

Auch Lena Schmidt, Ole Link, Rupert Ziegeler, Julius Bandt und Lucy Görs gewannen ihren Finalkämpfe souverän. Zudem wurden Mathis Ewert und Lucy Görs als beste Techniker des gesamten Turniers ausgezeichnet.

Noch besser lief es auf den Formenmatten, die die HSG-Sportler fast nach Belieben dominierten. Die beiden „Schwarzgurte“ Lucas Freese und Maria Schiffler (Altersklasse bis 30/Leistungsklasse 1), die sowohl im Einzellauf, als auch als Paar starteten, lieferten ihre Formen sicher ab und holten sich in allen drei Läufen die Goldmedaille. Einen kompletten Medaillensatz gab es für Ferdinand Pasler, Julius Bandt und Mathis Ewert in der Klasse bis 17 Jahre (LK 2).

Anne Räther

Mehr zum Thema

Hafenstädter verkaufen sich bei vorerst letztem Landesklasse-Auftritt teuer

21.06.2017

Erstmals Beach-Tennis bei Segelfest / Baustelle am Alten Strom: Besucher sollten nicht mit Auto ins Seebad fahren

23.06.2017

Der frühere Bundesligaspieler ist ab Juli für den Handballbereich der TSG Wismar zuständig

24.06.2017

Greifswald. Der kleine Teodor aus Bulgarien verstand zwar nicht, was ihm Margit Martens-Michaelis (Mitte, hockend) da erzählte, aber ihre Papierengel fand er genau wie seine Mama sehr schön.

26.06.2017

Karlsburg hat mit Rolf Warkus einen erfahrenen Kommunalpolitiker wieder als Bürgermeister

26.06.2017

In loser Folge erinnert Brigitte Fürhoff an den 120. Geburtstag des Seebades Bansin.

26.06.2017
Anzeige