Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Tanz-Sterne gehören zu Europas Besten
Vorpommern Greifswald Tanz-Sterne gehören zu Europas Besten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 11.03.2018
Die Jüngsten der „Rising Stars“ aus Greifswald zeigten auch bei der WM im Vorjahr in Neubrandenburg ihr Können. Quelle: Foto: Ostseetanz Greifswald

„I Like to Move It“: Wenn dieser Titel erklingt, gibt es für die kleinen „Rising Stars“ des Ostseetanz Greifswald kein Halten mehr. Sieben Mädchen im Alter von sechs bis elf Jahren legen dann wie aufgezogen los. Die jungen Discodancer ernten für ihre Darbietung Beifallsstürme ... und das nicht nur auf heimischen Parkett.

Discodancer

100 ambitionierte Tänzer zwischen sechs und 27 Jahren gehören zur Abteilung „Rising Stars“ des Ostseetanz Greifswald. Die Kids Small Group besteht aus sieben Mädchen zwischen sechs und elf Jahren. Die Discodancer trainieren zweimal pro Woche und vor Wettkämpfen auch an den Wochenenden.

In diesem Jahr haben sich die jüngsten Rising Stars – sie gehören zur sogenannten Kids Small Group – für die Europameisterschaft in Tschechien qualifiziert. Auch dort wollen die Mädchen beweisen, dass sie zu Recht zu den Besten gehören. „Wir Eltern sind natürlich sehr stolz auf diese Erfolge. Sie sind zu einem Großteil der Trainerin Janine Liskow geschuldet, die unsere Mädels ehrenamtlich betreut“, schildert Nicole Müller, Mutter der elfjährigen Nancy. Die Tochter trainiert schon seit fünf Jahren beim Ostseetanz-Verein und möchte natürlich unbedingt mit nach Tschechien fahren.

Regelmäßig wird zweimal pro Woche und an Wochenenden trainiert. Ihre Eltern zahlen neben dem monatlichen Mitgliederbeitrag noch 50 Euro pro Monat zusätzlich ein, um die Fahrt finanzieren zu können.

„So schön dieser Sport und die sinnvolle Freizeitbeschäftigung ist, es kommen erhebliche Kosten zusammen“, sagt Nicole Müller. Sie hat es mit den anderen Eltern mal zusammengerechnet und errechnete gut 1000 Euro. „Neben der Fahrt zur Europameisterschaft gibt es auch Wettkämpfe in anderen Bundesländern. Sollen wir immer nur sagen, dass sie wegen des Geldes nicht mitfahren können?“, so die engagierte Mutter. Das Tanzen soll für die Kinder weiterhin Motivation und Ansporn zu Höchstleistungen sein. Deshalb hat sich Nicole Müller für die „Rising Stars“ um den Ehrenamtspreis der OZ beworben, der auf dem OZ-Ball am 3. März vergeben wird. „Eine solche Auszeichnung wäre eine große Ehre für die Kinder und auch für uns Eltern“, sagt Nicole Müller. Immerhin finanzieren sie neben den Busfahrten zu den Wettkämpfen auch die Kostüme, die Schminke, die Frisuren, den Strass. „Und wir müssen für die Übernachtungskosten aufkommen, die weiten Strecken nach Nordrhein-Westfalen oder Niedersachsen fährt man nicht an einem Tag“, so die Greifswalderin.

Sollte es mit dem Ehrenamtspreis oder einer Anerkennung klappen, würden von dem Geld schicke, gebrauchte Kostüme für die Europameisterschaft gekauft. Die Mädchen müssen dort in der Formation und als Small Group tanzen. „Da wollen sie sportlich und optisch ein tolles Bild abgeben. Und die Leistungen würden wertgeschätzt“, sagt Nicole Müller.

Bewerbungen am den OZ-Ehrenamtspreis mit Begründung: greifswald@ostsee-zeitung.de

Cornelia Meerkatz

Lungenkrebszentrum und Kopf-Hals-Tumorzentrum erstmals zertifiziert

13.02.2018

Dem Greifswalder Team fehlen ausreichend Spieler und ein Trainer / NoBa verliert in Cottbus 54:94

13.02.2018

Das war nicht das Wochenende für die Tischtennisspieler des 1. TTC Greifswald. In der Verbandsoberliga/Nord gab es zwei Niederlagen.

13.02.2018
Anzeige