Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Tierpark baut für Erdmännchen
Vorpommern Greifswald Tierpark baut für Erdmännchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 23.02.2017

Richtfest im Wolgaster Tierpark: Spätestens im Mai soll hier eine neue Erdmännchenanlage in Betrieb gehen. Das hofft zumindest Tierparkleiter Mirko Daus. Mit ihm waren gestern Handwerker sowie Sponsoren zum Richtfest der Anlage gekommen. Sie wird später bis zu 20 Erdmännchen beherbergen, die im Tannenkamp zu den Besucherlieblingen zählen. „Während der Errichtung des neuen Hauses sind die Erdmännchen bei den Nasenbären untergebracht, beide Arten sind jedoch separiert. Sonst würde es, glaube ich, doch Techtelmechtel zwischen ihnen geben“, erklärt Daus die Vorsichtsmaßnahme.

Bei der Errichtung des neuen Projektes für insgesamt 60 000 Euro leistet das Team um Daus eine Menge an Eigenleistungen, „ sonst kommen wir finanziell nicht hin“, gesteht er. Dabei liegt ihm sehr viel an dem Vorhaben, das eine größere Außenanlage sowie ein auch für Besucher begehbares Haus umfasst. Jene können später durch Glasscheiben mit verfolgen, was die Erdmännchen im Inneren so treiben.

Daus’ Pläne für die Gestaltung des Parkes und den Besatz mit Tieren sind jedoch damit bei weitem nicht ausgereizt. Für Ende März ist vorgesehen, neuerlich einen weißen Damhirsch, der drei Jahre alt ist, nach Wolgast zu holen. Er stammt aus einer privaten Haltung aus der Nähe von Wismar und ist zu einem „guten Preis“ erhältlich. Darüber hinaus soll während eines Tages der Zooschule im gleichen Monat das Alpaka-Gehege für Besucher zugänglich gemacht werden. Von einem Weg aus können dann die Alpakas und die seit Herbst im Tierpark ansässigen Präriehunde beobachtet werden. Letztere sind nordamerikanische Nagetiere, die sich bei vorsichtiger Annäherung womöglich schon bald sogar per Hand füttern lassen. STEFFEN ADLER

OZ

Mehr zum Thema

Oberbürgermeister und Chefkämmerer äußern sich zur finanziellen Situation der Stadt

20.02.2017

Nach den ersten Wochen der Ära Trump werden in den USA Parallelen gezogen zum Deutschland der 1930er Jahre. Der Chef des Institutes für Zeitgeschichte, Andreas Wirsching, setzt sich im dpa-Interview mit diesen Überlegungen auseinander.

22.02.2017

Manchmal ist es ein Glücksfall, wenn ein Kamerateam kommt und einen Krimi dreht. Für den ein oder anderen Ort hat das schon ein deutliches Plus bei den Besucherzahlen gebracht.

22.02.2017

„Gold!“, ein Musiktheater für Kinder, feiert am Sonntag Premiere.

23.02.2017

Cheplapharm stellte 50 neue Mitarbeiter ein

23.02.2017

Rentner ist verärgert über Leitung im Betreuten Wohnen / Polizei warnt

23.02.2017
Anzeige